Katharina Wilck von 1001 Gewürze

Hamburg würzt… dem Frühling entgegen!

Mal ehrlich: Vom Winter haben wir doch mittlerweile alle genug. Den meteorologischen Frühlingsanfang können wir leider nicht bestimmen – den kulinarischen hingegen schon.

Die violetten Krokusse im Vorgarten stecken nicht nur schüchtern die Köpfchen aus der Erde, sie stehen auf einmal kerzengerade und fest entschlossen da. Und auch im Stadtpark sind sich die Weidekätzchen ihrer Sache sicher: Jetzt geht es los mit dem Frühling!

Die Realisten unter uns wissen: bloß keine vorschnelle Euphorie. Der Winter wird sich noch einmal melden, vermutlich in einer etwas hinterhältigen Art. Dann, wenn keiner mehr damit rechnet. Wenn die dicken Stricksachen im Schrank verschwinden und hastig noch ein paar Sit-ups für die bevorstehende Outdoor-Saison gemacht werden. Dann plötzlich kommt der Morgen, an dem man die Gardine zur Seite zieht und entgeistert einer Schneelandschaft entgegenblickt.

Ich finde, man kann den Realismus getrost mal beurlauben. Ich jedenfalls lasse mich anstecken von der Frühling-Euphorie, genieße das Zwitschern in den Baumkronen und zelebriere jede Minute, die es abends schon länger hell bleibt. Und ist doch mal ein Tag dazwischen, wo der dünne Mantel beim besten Willen nicht reicht und man sich wohl oder übel wieder in dicke Schichten hüllen muss, hilft nur eines: sich den Frühling auf den Teller holen. Minze ist für mich wie das kulinarische Versprechen auf die schönste Jahreszeit. Ob als Begleiter in einer leichten Sauce zu Gemüse oder als Grundlage eines frischen Dips… minzig-frisches Essen belebt und sorgt für gute Laune.

Mein Kühlschrank ist jetzt voll mit grünem Gemüse, denn grün ist die Farbe, an der ich mich gerade nicht satt sehen kann. Brokkoli, Zucchini, Zuckerschoten, lange Bohnen: ab in den Wok mit Euch! Ein fruchtig-frisches Curry, eine Prise Chili und etwas Kokosmilch dazu, fertig ist ein echter Energie-Kick: Und wenn die frischen Kräuter derzeit auch noch nicht auf dem Balkon übernachten können. Ich verteile sie üppig auf meinem Essen und gebe mich der Illusion hin, ich hätte sie gerade frisch gepflückt.

Bleibt tapfer, ihr Krokusse! Welche Temperaturen auch immer der Thermostat noch im Lauf der nächsten Wochen anzeigen mag – meine innere Uhr hat bereits auf Frühling umgestellt.

Rezept: Minzig-frische Gemüsepasta
(für 2  bis 3 Personen)

250 g Nudeln (z.B. Spaghetti oder Linguine) wie üblich in Salzwasser kochen. Währenddessen aus drei Möhren und einer mittelgroßen Zucchini sehr dünne lange Streifen schneiden. Während der letzten zwei Minuten zusammen mit den Nudeln kochen, alles zusammen abgießen (dabei etwas Nudelwasser auffangen) und in eine vorgewärmte Schüssel stellen. Mit einem kleinen Schluck Olivenöl vermengen, um das Zusammenkleben zu vermeiden.

Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten. Bereits jetzt eine Messerspitze Gewürzmischung mit Minze (z. B. „Frisches Minzcurry“) hinzufügen, regelmäßig rühren. Mit dem aufgefangenen Nudelwasser (ca. 100 ml) ablöschen. 100 g Frischkäse einrühren, bis die Sauce sämig wird. Mit Salz, Pfeffer und der Gewürzmischung abschmecken, je nach Geschmack etwas Zitronenabrieb hinzufügen. Einige Minuten köcheln lassen und dann heiß über die Pasta geben und unterrühren. Mit frisch gehobeltem Parmesan genießen.

9. März 2015 von

Kategorien: Hamburg speist, Lebensfreude

Schlagworte: , , , ,

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?