Verbrechensgeschichte(n) für alle

Die Polizei – dein Freund und Helfer. Was steckt dahinter? Wie hat sich die Arbeit der Ordnungshüter über die Jahrzehnte verändert? Antworten auf diese Fragen und noch viele mehr finden sich im Hamburger Polizeimuseum – auch ein Krimisalon und Events für echte Krimi-Fans.

Seit wann gibt es das Polizeimuseum?

Das Hamburger Polizeimuseum liegt in der Nähe des Stadtparks auf dem Gelände der Akademie der Polizei Hamburg. Das Gebäude, 1938 als Kantine für die Wehrmacht errichtet, wurde ab 1957 von der Polizei genutzt. Seit 2014 befindet sich dort das Polizeimuseum, das in seiner ständigen Ausstellung die Entwicklung der Polizei und interessante Details der kriminalistischen Arbeit zeigt. Dazu gehören selbstverständlich auch spektakuläre Verbrechen.

Was wird ausgestellt?

Wichtiger Teil der Ausstellung ist die Sammlung Kriminaltechnik von 1893, die lange Zeit nur zu Fortbildungszwecken genutzt werden durfte und inzwischen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Zudem werden legendäre Kriminalfälle anschaulich geschildert, zum Beispiel die des sogenannten „St.-Pauli-Killers“ Werner „Mucki“ Pinzner oder des Erpressers Arno Funke, besser bekannt als „Dagobert“. Ein Polizei-Wachraum von 1960 kann ebenfalls besucht werden.

 

 

Wie sieht der Polizei-Alltag aus?

Besonders spannend wird es für die Besucher, wenn sie im Flugsimulator mit einem Polizeihubschrauber über der Stadt kreisen können. Freunde vieler Pferdestärken können in einem echten Peterwagen durch die simulierte Stadt zum nächsten Einsatz rasen. Kombinationsgabe ist von jungen Besuchern ab zwölf Jahren beim Ermittlerspiel gefragt. In 45 Minuten können die Teilnehmer mit Hilfe kriminaltechnischer Methoden einen Fall lösen und gewinnen somit tiefe Einblicke in die Polizeiarbeit. Der Spaß der kleinsten Gäste steht bei der „Kinderrallye mit Merkbuch“ oder beim „Bilderbuch-Suchspiel“ im Vordergrund.

Krimis bei der Polizei

Um das umfangreiche und vielseitige Angebot unterhaltsam abzurunden, veranstaltet das Polizeimuseum den Krimisalon. Dort werden ab September wieder monatlich Gäste eingeladen. Darunter sind Krimiautoren, die aus ihren Werken lesen, Rechtsmediziner oder Experten der Spurensicherung.

 

Die besten Museen abseits des Rummels

 

 

Autorin: Ilona Kiss
Fotos: © Polizeimuseum Hamburg

22. August 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account