Fahrrad-Tour: Landfahrt am Deich

Auf der anderen Seite der Elbe ist Landleben im besten Sinne zu finden. Mit der Hadag-Linie 62 geht es direkt von den Landungsbrücken oder vom Anleger Altona nach Finkenwerder. Vorbei an Övelgönne geht die Fahrt zum anderen Elbufer. Nach ca. 20 Minuten ist die Landungsbrücke Finkenwerder erreicht.

Runter vom Boot rein ins Dorf

Einfach nach dem Steg geradeaus und nach kurzer Fahrt rechts in den Focksweg einbiegen. Bei dem Lagerplatz für Bojen zweigt der Weg auf den Köhlfleet Deich nach rechts ab. An der Elbe entlang und am Freibad Finkenwerder vorbei geht es in den Gorch-Fock-Park mit schönem Aussichtsrondell auf die vorbeifahrenden Schiffe.  Auf dem Spazierweg wird der Radler zum Finkenwerder Hauptdeich geleitet. Am Stendiekkanal ist der Rastplatz für Barkassen und Aussichtsboote.

Airbus und Elbe

An Straßenkreuzung führt der Weg auf dem Hein-Sass-Weg zum Neßpriel bis zum Rüschpark. Geradeaus geht es bis zum Yachthafen Finkenwerder und immer weiter auf dem Neßpriel, der wieder Radweg wird. Links über eine kleine Brücke erreicht man den Neßdeich und es geht vorbei am Eingang von Airbus. Auf der linken Straßenseite führt dann ein Weg in den Wald hinein. Weiter auf dem Weg erreicht man einen schönen Spielplatz, dahinter einen Rosengarten und durch eine verträumte Pforte geht es wieder auf die Straße.

Vom Laubenpieperparadies auf den Deich

Auf der Straße nach links biegt rechts ein Wanderweg an der Kleingartensiedlung  ab. Vorbei an bunten Kleingärten fahren Sie auf dem Neßkatenweg bis zum Westerdeich die alte Allee entlang. Ab jetzt geht es immer auf dem Deich entlang vorbei an Obstfeldern und alten Bauerhäusern. Auf dem Wiet lässt sich alles auf einem schönen Gradweg von oben überblicken. Später mündet der Weg in den Süderdeich. Durch blühende Felder führt die Straße direkt auf die den Landscheideweg, der im 16. Jahrhundert die Grenze zwischen der Grafschaft Holstein-Pinneberg und dem Fürstentum Lüneburg im südlichen Teil bildete. Hier steht die Nikolaikirche (Hamburg-Finkenwerder) mit ihrem alten Dorffriedhof. Weiter geht es auf der Nordkirchenstraße und an einigen neueren Kirchengebäuden vorbei  bis zur Nordmeertwiete, die auf die Nordmeerstraße führt.

Das Dorfleben hat uns wieder

Beim Finkenwerder Bäcker führt Sie die Route rechts wieder zum Neßdeich. Wenn man hier rechts abbiegt ist bald der Kreisverkehr erreicht, der heute das geschäftige Zentrum von Finkenwerder bildet, hier hat übrigens auch die Finkwarder Speeldeel“ ihr Vereinshaus. Die Eisinsel lädt hier zu einer kühlen Erfrischung ein. Weiter geht es auf dem Kreisverkehr und auf der Bendittstraße geradewegs zurück zur Finkenwerder Landungsbrücke. Die Fähre bringt Sie wieder sicher in heimische Gefilde.

Wir wünschen Ihnen eine schöne und erlebnisreiche Fahrradtour.

 

 

 

REKLAME für Ihren Erfolg:
Sie wünschen sich die Aufmerksamkeit Hamburgs und des Nordens? Dann finden Sie mit uns Ihre neuen Kunden, Kontakte, Geschäftspartner und Mitarbeiter. Eine E-Mail oder ein Telefonat bringt Sie an Ihr Ziel: 040 – 34 34 84.
Sie suchen ein inspirierendes Netzwerk mit starken, sympathischen und erfolgreichen Gleichgesinnten? Dann nutzen Sie die Vorteile in unserem Freundeskreis.

 

Autorin: Ilona Kiss
Fotos: Ilona Kiss

10. Juni 2020 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?