Seefahrer-Romantik auf der Cap San Diego

Museum, Partylocation oder Spielplatz – es gibt wahrlich viel zu entdecken auf dem hochseetüchtigen Museumsschiff in der Nähe des Baumwalls. Wir haben uns für Sie auf der Cap San Diego umgeschaut.

Was macht die Cap San Diego zu einem besonderen Schiff?

„Der weiße Schwan der Meere“ gehörte zu einer Serie von sechs Stückgutfrachtern der Reederei Hamburg Süd. Von 1961 bis 1981 befuhr die Cap San Diego Südamerika-Linie, die Handelsreisenden in Sachen Kaffee konnten mitfahren. So gibt es auf dem Frachtschiff ein Sonnendeck mit Swimmingpool und jeweils vier Doppel– und Einzelkabinen sowie einen Gästesalon. All das wird den heutigen Besuchern während einer 90-minütigen Führung über das Schiff gezeigt.

 

Kultur an Bord

Die weitläufigen Schiffsräume an den Landungsbrücken werden oft für wechselnde Kunstpräsentationen genutzt. Darüber hinaus finden Konzerte, Improvisationstheater und Lesungen an Bord statt.

Wie wäre es mit der Koje an Bord?

Die Passagierkabinen des Frachters sind mit Hilfe vieler Freiwilliger liebevoll und originalgetreu renoviert worden. Somit können diese Räume als Hotelzimmer mit dem Charme der 1960er-Jahre gebucht werden. Mit Vorbestellung ist sogar im Salon ein Frühstück vom Cateringpartner Gastmahl drin. Maritimer lässt es sich in Hamburg wohl nicht übernachten.

 

Chillen oder brunchen mit Blick aufs Wasser

Tische im Passagiersalon können für ein einen leckeren Salonbrunch reserviert werden. Den Blick auf den Hafen gibt es gratis dazu. Auch das Pooldeck wird gerne für Veranstaltungen mit Gästen genutzt. So finden ab Juli regelmäßig Grillvergnügen und After-Work-Events mit DJs direkt am Pool statt.

Kleine Matrosen sind herzlich willkommen

Für Kinder ist das Frachtschiff der beste Spielplatz im Hafen. Von Schiffsrallyes über Mitmachtheater bis hin zu Hängemattenlesungen gibt es spannende Angebote für den Nachwuchs.

Ab in die Wanten!

Erwachsene, die hoch hinaus wollen, können dank eines Hochseilgartens zwischen den Masten ihren Adrenalinspiegel ansteigen lassen und werden mit einem prächtigen Blick auf Stadt und Hafen belohnt.

 

Auf große Fahrt mit dem „weißen Schwan“

Nach wie vor handelt es sich um ein fahrtüchtiges Schiff, regelmäßig werden Kanal- oder Elbfahrten angeboten. Sogar zwei Hochseetouren auf der Ostsee zwischen Warnemünde und Kiel stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Jeder kann „anheuern“ und Seefahrer-Romantik auf der Cap San Diego erleben. Es lohnt sich auf jeden Fall, einmal „an Deck“ zu kommen.

 

 

Hamburg maritim erleben

 

Autorin: Ilona Kiss
Fotos: Cap San Diego © HAMBURGschnackt.de
Foto: Salon Cap San Diego: © Ilona Kiss

23. Mai 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?