Mein-Hamburg-Hardt

Mein Hamburg: Winfried Hardt

Was lieben sie an Hamburg – und was nicht? Was bewegt ihr Leben oder was wollen sie in Hamburg bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Stadt. Wir fragen Winfried Hardt, Pastor und Organisator der „Nacht der Kirchen“.

Winfried Hardt, in der Nacht der Kirchen gibt es immer viele Besucher. Was müsste geschehen, dass mehr Hamburger auch zu den regulären Gottesdiensten kommen?

Geistlicher, musikalischer, kürzer, zugewandter, heiterer! Wer macht es vor? Pastor Burkhard Senf und dessen Team mit den Punkt-Gottesdiensten in der Apostelkirche Harburg.

Welche ist für Sie die schönste Kirche Hamburgs?

Die Hauptkirche St. Katharinen. Sie ist Hafencity- und Universitätskirche, hat eine großartige Kantorei, und eine neu wiederhergestellte Orgel. Zudem ist sie bestens vernetzt mit der Kulturszene in Hamburg, hat ein tolles Team. Die Licht- und Tontechnik ist so gut, dass man sie gar nicht bemerkt. Dadurch wirkt der Raum mit seinen geistlichen Elementen einfach und schön zugleich.

Was muss in Hamburg unbedingt bleiben, wie es ist?

Die Wasserstände. Die Bebauungshöhe in der Innenstadt, damit die Kirchtürme sichtbar bleiben. Die hamburgische Tradition, die Verlässlichkeit und Aufrichtigkeit zur Basis von Handel und Wandel macht. Die Clubszene, damit junge Kultur starten kann.

Was sollte sich in Hamburg ganz schnell ändern?

Die Zunahme von Spielhallen. Die Vermehrung von Straßenspuren- und Verkehrsinsel-Umbauten aller Art.

Haben Sie einen Lieblingsplatz oder besonderen Ort in der Stadt?

An der Seite meiner Frau. Und die treffe ich nach Stadtbummel meist im Mélange – auf dem Balkon in der ersten Etage mit Blick auf Rathausmarkt und Schleuse. Ich bin auch gerne in der Kaffeerösterei im Levantehaus, im Petit Café in Eppendorf oder im La Prego in der Gerhofstraße.

Gibt es ein Lebensmotto oder einen Schnack, der Sie leitet?

Meine Tochter sagte kürzlich über mich: „No risk, no fun“. Ich dachte immer, es wäre „Glaube, Liebe, Hoffnung“.

Interview: Hilmar Schulz
Bildbeschreibung Titelfoto: Pastor Winfried Hardt wünscht sich eine geistlichere, heiterere Kirche.

30. Oktober 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg begeistert, Mein Hamburg, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?