Konditorei Rönnfeld auf St. Pauli

Konditorei Rönnfeld: Ein traditionelles Stück St. Pauli

Schon seit 55 Jahren verwöhnt Familie Rönnfeld auf St. Pauli Kunden mit feinsten Konditoreiwaren. Dabei setzt man auf Klasse statt Masse und wird dafür nicht nur auf dem Kiez geliebt.

Ganz schön lütt der Laden: Nicht mehr als geschätzt zehn Kunden passen in den etwas altmodischen Verkaufsraum der Konditorei Rönnfeld in der Hein-Hoyer-Straße 52. Egal. Denn auf St. Pauli weiß man einfach, dass es hier nur beste Qualität gibt. Dafür reihen sich die Leute auch schon mal gerne draußen vor der Eingangstür in eine Warteschlange ein.

Was im vorderen Raum klein anfängt, geht hinten genauso weiter. Kaum zu glauben, dass hier schon mal fünfstöckige Torten entstehen. Denn die Backstube der St. Pauli-Traditionskonditorei, die 1958 von Harry Rönnfeld gegründet wurde, misst gerade mal 15 Quadratmeter.

[custom_gallery id=”8439″]

Die Familie hält zusammen

Harry Rönnfeld, seine Frau und Sohn Holger arbeiteten hier bis letzten Sommer noch regelmäßig Hand in Hand. Seitdem treten die Eltern, mittlerweile beide weit über 80 Jahre alt, »etwas kürzer«. »Nur die Weihnachtsbäckerei lassen sie sich weiterhin auf keinen Fall nehmen«, erzählt Holger mit seinem jungenhaften Grinsen. Die Zimtsterne der Rönnfelds, die es ab sofort jeden Freitagmittag frisch im Laden zu kaufen gibt, sind dabei besonders beliebt.

Holger wollte eigentlich LKW-Fahrer oder Lokführer werden. Aber dann fand er die Arbeit des Vaters doch interessanter und trat in dessen Fußstapfen. Der Meisterbrief des heute 59-Jährigen hängt selbstverständlich in der Mini-Backstube, in der er seine originellen Torten, Kuchen, Gebäck und Pralinés zaubert. Unterstützt wird er dabei von Henriette. Und Ehefrau Monika ist fürs Kreative und das Verkaufspersonal verantwortlich.

Individuelle Torten sind Rönnfelds Mission

Kreativität und natürliche Zutaten zeichnen die Ware der Rönnfelds aus. Ob mehrstöckige oder doppelherzige Hochzeitstorten, bunt verzierte, sahnige Geburtstagsträume oder eine »Rettertorte« für den FC. St. Pauli – Holger Rönnfeld setzt die Ideen seiner Kunden und die seiner Ehefrau in süße Naschereien um. Daneben gibt es, made by Rönnfeld, natürlich allerlei bekannte Kuchen- und Gebäcksorten und sonntagsfrüh knackige Frühstücksbrötchen.

»Einer meiner ungewöhnlichsten Aufträge war eine Geburtstagstorte für den HSV, Größe 1,80 mal 1,20 Meter. Das war toll,« schwärmt der Konditormeister, und muss dann lauthals lachen. Denn eigentlich ist er FC St. Pauli-Fan und hat den Jolly Roger schon viele Male in Zucker gegossen.
Im Viertel berühmt sind auch seine »Girlies«, barbusige Seejungfrauen ganz aus Marzipan. »Klar kommen häufig Kunden in unseren Laden und wollen etwas Lustvolles. Schließlich gehört das zum Kiez.«

Die Konditorei Rönnfeld

Zu finden ist die kleine Konditorei in der Hein-Hoyer-Straße 52. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website www.hochzeitstorten-hamburg.de.

4. November 2013 von Redaktion

Kategorien: Hamburg speist, Lebensfreude

Schlagworte: , ,

1 Kommentar
  1. Yoerc Mueller 9 Monaten her

    Wirklich, beste Qualität und nette Leute ♫

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?