Der Römische Garten: ein Kleinod über der Elbe

128 Stufen führen am Falkensteiner Ufer 30 Meter steil nach oben – für ambitionierte Jogger eine großartige Trimmstrecke, für Spaziergänge ein herausfordernder Aufstieg. Die Belohnung für die Strapaze: eine herrliche Gartenlandschaft und ein atemberaubender Blick auf die Elbe, hinweg über die Insel Neßsand bis nach Niedersachsen. Hier oben schlummert im Verborgenen ein Stück Italien.

Kunstgenuss im Grünen

Rechts führen ausladende Treppen und Emporen zu einem kleinen Amphitheater mit 200 Plätzen, idyllisch von Hecken umgeben – ein einladender Ort  zum Verweilen und für die Kunst. Im Sommer spielt hier das Theater N.N. – kundige Zuschauer haben alles für ein genüssliches Picknick vor der Verstellung dabei.

 

Mediterranes Flair über der Elbe

Der Weg durch den Park ist von Koniferen gesäumt, ganz wie in der Toskana. Nach links öffnet sich der Garten zu einer Rasenfläche mit einem Seerosenbecken. Etwas weiter führt eine Rundtreppe zu einer Nische mit Sitzbänken und komplettiert das an die Renaissance erinnernde Erscheinungsbild – ein wunderschön romantisches Ambiente.

Das Erbe eines Kaufmanns

Wie viele andere Parks in Blankenese war auch der Römische Garten Privatbesitz. Der Kaufmann Anton Julius Richter ließ den Garten zwischen 1880 und 1890 anlegen. Die jüdisches Bankiersfamilie Warburg erwarb das Anwesen 1897 und ließ 1924 das Freilicht-Theater einrichten, in dem sich die Hamburger Gesellschaft zu sommerliche Theateraufführungen und Festen traf. Als die Nazis an die Macht kamen, mussten die Warburgs emigrieren, der Garten verfiel. Nach ihrer Rückkehr schenkte die Familie in den 1950er Jahren den Garten der Stadt, doch erst in den 1990er Jahren wurde er restauriert.

 

Wanderwege mit Aussicht

Folgt man den Wegen durch den Garten erreicht man am anderen Ende eine Holztreppe. Hier geht er Abstieg ein wenig gemächlicher, der Weg nach unten ist allerdings länger. Wer möchte, kann aber von hier aus auch auf dem Elbhöhenweg weiter wandern.

 

Autorin: Herdis Pabst

Titelfoto: © Karin Rose elbrose.de

Foto:  Kunstgenuss im Grünen © Theater N.N. Hamburg e.V./Arash Beigi Khusani

Foto: Mediterranes Flair © Mathias Kröning elblicht.net

Foto: Das Erbe eines Kaufmanns © Mathias Kröning elblicht.net

Foto: Wanderwege mit Aussicht © Karin Rose elbrose.de

Dank:

Wir danken herzlich Thilo Hopert von Hamburg.de für die freundliche Bild-Unterstützung. HIER noch mehr Inspirationen aus dem Römischen Garten.

 

 

28. Juni 2017 von Redaktion

Kategorien: Hamburg genießt, Lebensfreude

Schlagworte: , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Schreiben Sie uns

Sie möchten uns auf ein spannendes Thema in Hamburg aufmerksam machen oder haben Anregungen, Ideen oder Wünsche? Dann freuen wir uns auf Ihre Post.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account