Vera Rosenbusch: Hamburg – von zart bis hart

Vera Rosenbusch steht, zusammen mit Dr. Lutz Flörke, für Hamburger Literatur Reisen, die Erlebniswelten rund um die Literatur eröffnen. Es gibt literarische Spaziergänge, Autorenlesungen an spannenden Orten, literarische Salons, ein Poesielabor, Reisen, Ausflüge und vieles mehr.

Und am Welttag der Poesie ging es in’s Tropenhaus

Planten un Blomen unter Palmen, Agaven und Farnen: Sieben Autorinnen und Autoren luden ein, ungeahnte Welten zu entdecken und ihren Geschichten und Gedichten an unterschiedlichen Orten im Tropenhaus zu lauschen.


Charlotte Ueckert

 


Reimer Boy Eilers

Abschließend verwöhnte Autorin Emina Čabaravdić-Kamber die Besucher mit einer zauberhaften Mokka-Zeremonie.

Nächster Halt: Hamburg – von zart bis hart

Vera Rosenbusch ist dabei und so lautet es in Kooperation mit dem Speicherstadtmuseum: „Die Mörderischen Schwestern Monika Buttler, Regine Kölpin, Anja Marschall und Vera Rosenbusch präsentieren ihre Krimis im halbstündigen Wechsel. Zwischen Leichen und Literatur, mit Hintersinn und Humor bewegen sich vier AutorInnen, um für ihr Publikum mordsmäßig zu dichten und bitterböse zu denken. Pointiert werden Texte vorgetragen, die mal gruseln, mal amüsieren. Anlass ist die Lange Nacht der Museen.”

Sa. 22. April 17, ab 18:30
Teppichlager Tawakol
Am Sandtorkai 36A, neben dem Speicherstadtmuseum

Mehr Literatur-Inszinierungen

Wer Lust auf Literatur in unterschiedlichen Darbietungen hat, trägt sich direkt auf der Seite von Vera Rosenbusch und Lutz Flörke in den Rundbrief-Verteiler ein und wird Hamburg literarisch-neu und sinnlich erleben.

 

Autorin: Antje von Hein

Titelfoto: Vera Rosenbusch © Antje von Hein

Fotos: © Antje von Hein

 

22. März 2017 von Redaktion

Kategorien: Hamburg liest, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?