Miu – Modern Retro Soul made in Hamburg

Ihre Karriere begann im legendären New Yorker Live-Club „The Bitter End“, als die Hamburgerin Miu dort spontan ein kleines Konzert spielte. Kurze Zeit später gab sie ihren Job auf und widmete sich voll und ganz ihrer Musik, die sie als Modern Retro Soul bezeichnet. 2015 erschien Mius erstes Album „Watercoloured Borderlines“, 2017 folgte das zweite mit dem Titel „Leaf“. Im November 2016, noch vor der offiziellen Eröffnung, durfte die junge Musikerin in der Hamburger Elbphilharmonie auftreten und spielte dort mit ihrer 10-köpfigen Band das erste elektrisch verstärkte Konzert.

Drittes Album in Planung

Die Musiker, mit denen Miu gerne zusammenarbeitet, haben in den nächsten Wochen auch ordentlich zu tun, denn die Sängerin beginnt mit den Aufnahmen für ihr drittes Album, das im Oktober 2019 erscheinen wird. Und obwohl Miu eine Vollblut-Singer-Songwriterin ist, hat sie diesmal etwas Neues ausprobiert und mit weiteren Songwritern ihre Songs geschrieben. Denn auch wenn man selbst viele Ideen hat, ist es erfrischend, sich von anderen Künstlern inspirieren zu lassen. So entstanden englische Songtexte, die von zerbrechenden Freundschaften oder der Einsamkeit unter Vielen handeln.

Auf Tour

Aktuelle Termine von Miu gibt es hier. Im Herbst 2019 geht die 32-Jährige auch auf Tour und spielt unter anderem am 10. Oktober im Hamburger Gruenspan. Fans und Neuentdecker erleben dann eine energiegeladene Miu, die auf der Bühne gerne zur Gitarre greift oder sich ans Klavier setzt. Ihre soulige Stimme erzeugt bei den Zuhörern Gänsehaut, ist dabei sanft und kraftvoll zugleich.

 

 

Miu´s Hamburg-Tipps

Miu, die inzwischen von ihrer Musik leben kann und trotzdem gerne Gesangsunterricht gibt oder Pressetexte für andere Bands schreibt, schlendert in ihrer Freizeit entspannt durch Hamburg. Ihren Kaffee trinkt sie dabei am liebsten im Elbgold und coole Klamotten shoppt sie vornehmlich bei Broke + Schön in der Schanzenstraße. Und für junge Menschen, die sich für Musik interessieren, hat Miu auch noch einen tollen Tipp: Das No. 1 Guitar Center im Phoenixhof Altona bietet alles, was das Musikerherz begehrt. Am Schwarzen Brett kann man zudem Kontakte knüpfen und die ersten Schritte in Richtung Musikkarriere wagen – einfach so – wie Miu damals in New York.

 

Von Miu werden wir sicher noch viel mehr großartige Songs zu hören bekommen.
Wir wünschen ihr viel Erfolg und ihren Fans weiterhin Musikgenuss vom Feinsten.

Zum Lauschen:

 

 

 

 

Autorin: Agnieszka Prekop
Fotos: © Elena Zaucke

10. April 2019 von Redaktion

Kategorien: Hamburg musiziert, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?