Sie lieben Bier? Kein Bier ohne Alster!

Museumsmuffeln sei vorab schon an dieser Stelle die Kombination aus Ausstellungsbesuch und Besichtigung der Holsten Brauwelt in Altona, wie sie im Oktober und November angeboten wird, ans Herz gelegt. Daneben besteht an verschiedenen Terminen die Möglichkeit, an einer Bierverköstigung mit Biersommelière teilzunehmen und sechs bis acht leichte und schwere Biere zu probieren.

Interessante Ausstellung

Bier spielt bekanntlich im Leben vieler Menschen eine große Rolle. Bei Hanseaten liegt das eventuell an der traditionsreichen Geschichte zwischen der Stadt Hamburg und dem Brauen von Bier. Diese zeigt das Museum für Hamburgische Geschichte in der Sonderausstellung  Kein Bier ohne Alster noch bis zum 12. März 2017. Interessante Familienführungen gibt es übrigens auch.

Was man dort entdeckt?

Einiges: Hamburg bildete im Mittelalter das europäische Zentrum der Bierproduktion. Der halbe Kontinent wurde von hier aus mit dem damaligen Grundnahrungsmittel versorgt. Doch dann kamen Kaffee und Tee, die dem Bier auf dem Markt ordentlich Konkurrenz machten. Später verhalf die industrielle Produktion dem Gerstensaft zu neuer Größe und heute sind vor allem wieder kleine Manufakturen mit eigenen Geschmacksrichtungen im Trend.

Und was hat das alles mit der Alster zu tun?

Finden Sie es heraus! Wer es jetzt noch am letzten September-Wochenende ins Museum für Hamburgische Geschichte schafft, kommt zudem in den Genuss eines eigens für die Ausstellung nach spätmittelalterlicher Rezeptur gebrauten Rauchweizenbiers …

 

Foto: Carlsberg Deutschland

Autor: Tim Kinkel

 

25. September 2016 von Redaktion

Kategorien: Hamburg erinnert, Stadtliebe

Schlagworte: , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?