Rosen: Prachtvollen Wuchs fördern

Kein Garten ohne Rose. Spektakuläre Farben, betörende Düfte, lange Blühzeiten – sie ist unumstritten die Königen der Blumen. Hier einige Tipps, die der Rose majestätisches Vergnügen bereiten.

Es ist angerichtet

Rosen gehören zu den sogenannten Mittelzehrern. Das heißt, sie mögen zwei satte Ernährungsgaben pro Saison und zwar mit einem Rosen- oder Garten-Volldünger. Eine Start-Düngung im Frühjahr und nach der ersten Blüte brauchen Rosen dringend wieder Nahrung, um neue Knospen anzusetzen. In der  2. Jahreshälfte sollte dann nicht mehr gedüngt werden, damit das neue Holz Zeit hat, bis zum Winter auszuhärten.

Durch Schnitt Wachstum und neue Blüten fördern

Verblühtes sollte  regelmäßig weggeschnitten werden – mit einer gut geschärften Rosenschere und zwar um ca. drei Augen oder bis zum nächsten vollständig entwickelten Blatt. Das muss man gar nicht so eng sehen. Augen sind übrigens die Stellen am Spross, aus denen sich ein neuer Trieb entwickeln kann. Auf jedem Spross sind diese ganz einfach zu erkennen. Immer über einem Auge schneiden, das nach außen zeigt. Dann bleibt es hell und luftig im Inneren der Rose.

Rosen-Checkliste prüfen

Neben Ernährung und dem richtigen Schnitt ist der Standort enorm wichtig. Sechs Sonnenstunden sind der Richtwert. Wie es sich für eine Königin gehört, möchte die Rose nicht von anderen Pflanzen bedrängt werden. Luft umflutet liebt sie es, damit ihre Blätter gut abtrocknen können. Das Herz jeder Rose ist ihre Veredlungsstelle. Dieser dicke Knubbel sollte – mit Ausnahme von Hochstammrosen – immer einige Zentimeter unter der Erde liegen. Rosen haben Pfahlwurzeln und versorgen sich in der Regel aus den tiefen Bodenschichten selbst mit Wasser. Nur im Jahr der Pflanzung und in extrem trockenen Sommerperioden wässern. Aber bitte nie über das Blatt, sondern von der Seite direkt auf den Wurzelbereich.

Gelassene Schönheit

Wer diese Pflegetipps liebevoll im Auge behält, hält der Rose im wahrsten Sinne des Wortes Krankheiten und Schädlinge vom Hals. Grundsätzlich raten wir zu einer großen Portion Gelassenheit. Rosen sind nicht nur schön, sondern auch ganz schön stark!

 

Autorin: Janne Wortmann

Titelfoto: Rose Zebra © Johs. Wortmann
Foto: Rosenschnitt: © Johs. Wortmann
Foto: Rose © Hamburg schnackt.de

 

26. April 2017 von Redaktion

Kategorien: Hamburg grünt, Lebensfreude

Schlagworte: , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?