Ronald Horst

Mein Hamburg: Ronald Holst

Was lieben Sie an Hamburg – und was nicht? Was bewegt Ihr Leben oder was wollen Sie in Hamburg bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Stadt. Wir fragen Blankenese-Kenner Ronald Holst.

Ronald Holst wohnt in Blankenese und leitet dort das Fischerhaus-Museum, ist Vorstand des “Förderkreises Historisches Blankenese” und hat mit seiner Frau Maike das Buch “Blankeneser Frauen” geschrieben.

Der schönste Hamburger Stadtteil ist für mich…

Blankenese, wegen seiner kleinstädtischen Urbanität, der steilen Treppen und Wege, des südländischen Flairs, der Villen und Parks. Und natürlich wegen der Elbe mit ihrer unendlichen Weite und den vorbeigleitenden Schiffen.

Dieses Thema war in Blankeneses langer Geschichte besonders wichtig…

Die Fähre über die Elbe, die es wahrscheinlich schon seit der Bronzezeit (3000 vor Christus) gibt und die heute noch – wenn auch stiefmütterlich von der HADAG behandelt – jährlich beinahe 100.000 Fahrgäste über die Elbe setzt.

Blankeneser Frauen haben eines gemeinsam…

Eigentlich gar nicht so viel. Da müssen Sie mal in unser Buch gucken!

Nach Feierabend bin ich in Hamburg gerne…

Mal in anderen Stadtteilen, weil Hamburg wirklich Tausende schöne Ecken hat.

Haben Sie einen Lieblingsschnack, der Sie in allen Lebenslagen begleitet? Was ist Ihr Motto?

Nichts ist unmöglich!

Text: Anja-Katharina Riesterer

2. Juni 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg erinnert, Mein Hamburg, Stadtliebe

Schlagworte: , , , ,

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?