Hamburg liest digital

Bücher und ihre Inhalte begeistern immer wieder, mit Buchbindung oder digital, aktuelle Tipps und Trends führen zu neuem Lesevergnügen.

App verbindet Buch und Smartphone

Liebhaber und Fans gedruckter Bücher haben manchmal ganz schön zu schleppen, wenn sie unterwegs in ihrem aktuellen Schmöker weiterlesen möchten. Doch auch für E-Book-Muffel gibt es mit der Papego-App eine mobile Lösung ohne Extrakosten. So kann das 800-Seiten-Werk ganz bequem auf dem Nachttisch bleiben. Und so einfach geht es: Im ersten Schritt die kostenfreie Papego-App der Hamburger Firma Briends in Apples App Store oder Googles Play Store herunterladen und installieren. Anschließend die zuletzt gelesene Seite des Papego-fähigen Buches scannen. Jetzt können bis zu 25 Prozent des Buches unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet weitergelesen werden. Ein Erklärvideo gibt es auf YouTube.

Aktion Hamburg liest digital

Auf das mobile Lesevergnügen setzen auch die hiesigen Bücherhallen mit ihrer Aktion „Ganz Hamburg liest digital“. Bis 4. März können Leser auch ohne gültige Kundenkarte zwei E-Books ihrer Wahl kostenlos über die Bücherhallen-Plattform OverDrive testen. Noch vor der Erstveröffentlichung wird Gabriele Albers’ in Hamburg spielender Debütroman „Nordland“ als E-Book auf OverDrive zur Verfügung gestellt.

Autorin Gabriele Albers

Die Teilnahme für Lesehungrige ist einfach: Auf der Aktionsseite der Bücherhallen-Website den Kampagnencode #ichlesedigital und eine gültige E-Mail-Adresse eingeben, schon steht das ausgewählte E-Book bereit. Die Buchbloggerin Karla Paul begleitet die Aktion.

E-Books vom Buchhändler an der Ecke

Wer Bücher – ob gedruckt oder digital – lieber sein eigen nennen möchte, kann E-Books auch erwerben. „Der Einkauf digitaler Inhalte ist beim Buchhändler um die Ecke genauso einfach wie bei Amazon und grundsätzlich viel flexibler, da man nicht nur an einen Shop gebunden ist,“ sagt Christiane Hoffmeister, Inhaberin vom „Büchereck Niendorf Nord“. „Dabei handelt es sich um ein offenes System. Alle E-Book-Reader, die wir anbieten, ermöglichen auch eine Online-Ausleihe in den öffentlichen Bücherhallen.“ Gekauft werden können Geräte und E-Books über den jeweiligen Online-Shop der Buchhandlungen oder direkt im Laden.

Bonuskarten für Lesungen

Neben dem mobilen Lesevergnügen kommt für Literaturbegeisterte künftig auch der Hörspaß nicht zu kurz. Vier Hamburger Buchhandlungen haben eine gemeinsame Bonuskarte eingeführt: Wer zehn Lesungen besucht und Eintritt bezahlt, erlebt die elfte kostenfrei. „Wir möchten für größere Reichweite und mehr Aufmerksamkeit für unsere großartigen Veranstaltungen mit tollen Autorinnen und Autoren sorgen“, sagt Initiatorin Hoffmeister. Die Karte gibt es seit Ende Januar in ihrem Buchladen, bei cohen + dobernigg Buchhandel im Schanzenviertel, in der Buchhandlung Christiansen in Ottensen und bei Lüders Buchhandlung & Antiquariat in Eimsbüttel.

 

 

 

Autorinnen: Natascha Gotta und Ilona Kiss
Titeloto: © Matthias Krüttger – Fotolia.com
Foto: Autorin Gabriele Albers © Susanne Dupont
Foto: Buchcover Nordland © Acabus Verlag

21. Februar 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg liest, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?