Fit macht schlau: Ergebniss einer Studie

Fit macht schlau!

„Fit macht schlau“. Diese Erkenntnis ist die Quintessenz einer Studie, die Professor Dr. Michael Braumann, Sportmediziner an der Universität Hamburg, für den Hamburger Betriebssportverband erstellt hat. Daraus geht hervor: Fitness erhöht die Stressresistenz.

Dabei lässt sich die körperliche Leistungsfähigkeit bereits durch ein einfaches, niedigschwelliges Fitnessprogramm verbessern – und damit auch signifikant die Stressresistenz und Konzentrationsfähigkeit. Wer fit ist, kann also besser denken und damit auch effizienter seinen Job ausfüllen – wobei die Studie deutlich macht, dass Fitnessfortschritte jederzeit und altersunabhängig umsetzbar sind!

Wer fit ist, ist schlauer

Die Wissenschaft spricht hierbei von der „Cross Stressor Adaptationshypothese“ (CSA): Trainierte Probanden wiesen nach einer Trainingsintervention in ihrem Speichel weniger vom – als Stressmarker genutzten – Hormon Cortisol auf als untrainierte Probanden. Allein diese Tatsache sollte Personalverantwortliche in Unternehmen motivieren, sich noch deutlicher für Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung zu engagieren.

„Auch oder gerade unter dem Aspekt der demografischen Entwicklung sollte man insbesondere auf den Fitnessstand der Belegschaft achten. Denn in der Zukunft liegt im Feintuning der Fitness der Mitarbeiter ein interessantes, oftmals unterschätztes Leistungspotenzial“, findet Professor Dr. Michael Braumann. „Auch eine Verringerung der Burnout-Symptome lässt sich durch die Verbesserung der körperlichen Fitness in den Statistiken ablesen.“

Fit macht schlau – Grafik

Betriebssport ist wichtig

Der Blick über die Landesgrenzen zeigt, dass Unternehmen in Skandinavien bereits heute ihren Mitarbeitern eine ganz andere Sensibilität entgegen bringen, wenn es um Fitnessangebote geht. In den meisten Betrieben gehört der Sport zum festen Tagesablauf, für den in den Unternehmen auch entsprechende räumliche Voraussetzungen vorhanden sind.

Was für Unternehmen und deren Mitarbeiter gut ist, kann für den einzelnen nur von Vorteil sein! Vor dem Hintergrund der Studie von Professor Dr. Braumann sollte sich jeder eingeladen fühlen,  sich mit mehr Bewegung und Fitness auseinanderzusetzen.

1. Januar 2015 von

Kategorien: Hamburg trainiert, Sportbegeisterung

Schlagworte: , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?