Radtour

Fahrradrouten: In Hamburg schön Kilometer machen

Radfahren in Hamburg ist nicht immer ein Vergnügen. Es gibt jedoch einige wunderbare Touren. Ein wenig Ausdauer braucht man aber schon.

Runter vom Sofa und flott aufs Fahrrad! HAMBURG schnackt! stellt im ersten Teil drei Touren vor, die etwas umfangreicher, aber immer noch gut zu schaffen sind. Im zweiten Teil folgen dann drei kürzere Touren.

Auf Naturwegen in die City – Alsterwanderweg (rund 22 Kilometer)

Der Alsterwanderweg ist eigentlich 37 Kilometer lang und Teil der Via Baltica, des berühmten norddeutschen Jakobswegs. Ganz so ambitioniert ist unsere Route nicht, sie startet am Saseler Damm in Poppenbüttel. Von hier aus wird dem Flusslauf durch das tiefe Alstertal entspannt bis zum Jungfernstieg gefolgt. Es erwarten Sie lange Strecken mit Wald und Wiesen, Vogelgesang und Hundebellen. Vorbei geht es an eleganten Privatgärten der Wellingsbütteler und Alsterdorfer. Wer einkehren möchte, kann einen Zwischenstopp in Fuhlsbüttel beim Bootsverleih im Restaurant Zur Ratsmühle machen – und bei müden Beinen auch mit dem Boot weiter in die City fahren.

Hamburger Parktour von Teufelsbrück nach Ohlsdorf (rund 25 Kilometer)

Auf dieser Route werden Sie platzen vor Grün! Ab Teufelsbrück geht es über Wesselhöftpark, Westerpark und Jenischpark in den Altonaer Volkspark, den größten öffentlichen Park Hamburgs. Besonders sehenswert ist der Dahliengarten mit über 40.000 Blumen. Dann heißt es, über Stellingen für zwölf Kilometer richtig in die Pedale zu treten, das Niendorfer Gehege zu durchqueren und schließlich durch den Ohlsdorfer Parkfriedhof zu radeln. Am besten zur Rhododendronzeit im Mai und Juni. Danach ins Café Fritz. Dort wartet leckerer Kaffee und hausgemachter Kuchen.

Holländisch durch das Alte Land (rund 34 Kilometer)

Das Alte Land im Südwesten Hamburgs ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Europas. Unsere Tour führt an den Deichen entlang. Besonders schmuck sind die verzierten Häuserfassaden – im Stil der früher hier ansässigen Holländer. Die Route führt von Cranz über den Elbdeich nach Borstel und Jork: Zauberhaft sind kleine Brücken, prächtig die alten Steinkirchen. Ein besonderes Highlight: die St. Matthias Kirche in Jork mit einer Orgel des bedeutendsten Orgelbauers der Barockzeit, Arp Schnitger. Über den Obstmarschenweg und Klein Hove geht es zurück nach Cranz.

In unserem zweiten Teil finden Sie zwei wunderschöne kurze Touren und eine mittellange, die Fahrfreude bereiten.

Was sind Ihre Lieblingsradstrecken? Schreiben Sie HAMBURG schnackt! Wir freuen uns auf Ihre Geheimtipps.

Autorin: Anja-Katharina Riesterer

11. Mai 2015 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Stadtliebe

Schlagworte: , , ,

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?