Türen öffnen: Der Andere Advent

Die Mischung in diesem Adventskalender ist besonders: liebevoll ausgewählte Fotos und Illustrationen mit sorgsam zusammengestellten Texten und Gedichten.  Der Andere Advent erfreut und begleitet 650.000 Menschen und regt zum Weiterdenken an.

Dann heißt es: „Wie riecht es im Dezember? Wo klingeln uns im Advent die Ohren? Und wie schmeckt das neue Jahr? Die Sonntage im Kalender widmen sich in diesem Jahr den menschlichen Sinnen: dem Gleichgewichtssinn, dem Sehen, Riechen, Hören, Spüren und Schmecken. Lassen Sie sich von Texten und Bildern verführen, die Advents- und Weihnachtszeit aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen!”

Warum brauchen Erwachsene einen Adventskalender, liebes Redaktionsteam vom Anderen Advent?

Der Advent stellt uns vor besondere Herausforderungen: Entweder ich bin total gestresst, weil ich Termine abarbeiten, Geschenke besorgen, Feste gestalten muss. Oder ich bin besonders auf der Suche nach Trost und Zuspruch, weil ich vielleicht einsam oder traurig bin. Darauf wollen wir mit unserem Kalender antworten: Jeden Tag ein Bild und ein Text, die begleiten, berühren, erfreuen, nachdenklich oder fröhlich machen. Und am Nikolaustag gibt es ein originelles Geschenk.

 

 

Was bereitet Ihnen besondere Freude an Ihrer Arbeit?

In diesen Wochen beginnen wir bereits am 25.  Anderen Advent zu arbeiten. Und jedes Jahr fragen wir uns wieder: Fällt uns noch etwas ein? Es ist faszinierend zu sehen, wie so ein Kalender wächst. Wie es gelingen kann, behutsam die Fragen und Probleme der Gegenwart aufzunehmen und mit überraschenden Perspektiven darauf zu antworten. Und natürlich macht das große Leserecho Freude! Mehrere Tausend Reaktionen haben in jedem Jahr entscheidenden Anteil daran, wie der kommende Kalender aussieht.

Spricht Der Andere Advent das Herz oder den Kopf an?

Wir wollen natürlich den ganzen Menschen ansprechen. Vielleicht nicht mit jeder Seite – aber wenn wir mit der ein oder anderen Seite das Herz unserer Leser berühren, kommt ja der Kopf auch ins Nachdenken.

Muss ich dafür christlich sein?

Wir sind ein ökumenischer Verein und stehen den christlichen Kirchen nahe. Unser Kalender wendet sich allerdings nicht vornehmlich an aktive Christen und längst nicht alle unserer Texte stammen von christlichen Autoren. Zunächst wollen wir Menschen ansprechen und berühren, ob sie nun einer Religion angehören oder nicht. Wir wollen sie so neugierig machen auf die Weite einer christlichen Perspektive.

 

Was macht den Anderen Advent so besonders?

Die Mischung. Im Anderen Advent finden sich Texte und Gedichte von Autoren wie Leonard Cohen, Eva Strittmatter, Martin Luther und Jan Wagner. Und sicher zeichnet ihn auch Zeit aus, die wir uns für diese Mischung nehmen: Um die Zusammenstellung möglichst sorgfältig zu gestalten, planen wir ein Jahr für unseren Adventskalender ein. Eben genug Zeit, um auch liebevoll Fotos und Illustrationen auszusuchen, die die Texte begleiten und weiterführen.

Der Kalender beginnt schon vor dem Advent und endet erst am 6. Januar, warum ist das so?

Der Andere Advent beginnt am Vorabend des erstens Advents, weil wir uns nach dem Kirchenjahr richten: Das beginnt mit dem 1. Advent. Wir möchten unsere Leserinnen und Lesern abholen aus der dunklen Jahreszeit und mit ihnen gemeinsam etwas Neues beginnen. Und über Weihnachten und bis ins neue Jahr hinein begleitet unser Kalender, weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass viele Menschen nach Weihnachten in ein tiefes Loch fallen oder mit dem Beginn des neuen Jahres auch neu auf der Sinnsuche sind. Nach biblischer Erzählung sind am 6. Januar die drei Weisen an der Krippe angekommen. In dieser besonderen Zeit möchten wir Anregungen geben.

Was machen Sie mit den Erlösen aus dem Kalenderverkauf?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, das heißt, alles, was wir an Gewinnen erwirtschaften, müssen wir auch weitergeben und das tun wir auch sehr gerne. Wir haben in diesem Jahr wieder eine siebenstellige Summe für Projekte und Initiativen im christlichen und kirchlichen Bereich gespendet, die sich an Menschen wenden, die ihr religiöses Bedürfnis stillen möchten.

 

Für sich selbst und als Geschenk:

Hier ist DER ANDERE ADVENT zu bestellen.

Und wer mag, fährt auch direkt in die Fischers Allee 18 an der Elbchaussee und holt sich den Kalender im DIN-A4-Format für 8 Euro im freundlichen Andere-Zeiten-Haus.

Den Anderen Advent gibt es für 7 Euro hier auch für Kinder.

 

Fotos: Redaktionsteam; 3. Dezember 2018; Deckblatt: Der Andere Advent, © Andere Zeiten e.V. – Jakob Börner Photographer

14. November 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg zelebriert, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?