Interview: Glücksnetzwerk WellYunit, Sabine Siehl

Netzwerk zum Glück

WellYunit (https://wellyunit.com) ist ein Soziales Netzwerk für’s Glück – gegründet von der Hamburger Social Entrepreneurin Sabine Siehl. Wir haben sie in Eppendorf getroffen und mit ihr über Glück, Unglück und starke Gemeinschaften gesprochen.

Was ist WellYunit?

Sabine Siehl: Auf WellYunit kann man Glück schenken – und dadurch selbst glücklicher werden. Denn wie jeder weiß, freut man sich selbst mindestens genauso, wenn man jemandem eine Freude machen kann. Auf WellYunit geschieht genau das: Wir verschenken Wissen, Dinge oder Taten. WellYunit bringt ganz viele Menschen zusammen, die sich gegenseitig glücklich machen und so gemeinsam eine glücklichere Welt bauen.

Wissen, Dinge oder Taten – was wird verschenkt?

Sabine Siehl: Alles mögliche (lacht). Es wird zum Beispiel Klavierunterricht verschenkt oder eine Gassi-Geh-Patenschaft. Nicht spektakulär, aber gerne angenommen sind auch Büchergeschenke. Darüber hinaus gibt es aber auch immer wieder überaus glückliche Fügungen: Man kann sich auf WellYunit nämlich auch etwas wünschen. So hat sich eine Nutzerin einen Dörrapparat für Obst und Gemüse gewünscht – und prompt eine bekommen. Andere Wünsche – wie beispielsweise eine Spritztour in einem Ford Capri über die Köhlbrandbrücke – warten noch auf ihre Erfüllung.

Was hindert uns eigentlich am glücklich sein?

Sabine Siehl: Vor allem Erwartungen. Erwartungen an uns selbst und an andere. Das ist einer der größten Glücksverhinderer. Oft erwarten wir von anderen, dass sie sich auf eine bestimmte Weise verhalten und sie tun es aber nicht. Genauso wichtig ist es, sich selbst nicht unter Druck zu setzen.

Wichtig ist dabei, dass wir uns fragen, was wir wirklich brauchen? Macht es uns wirklich glücklich immer hinter Materiellem herzulaufen? Ich glaube, die meisten Menschen wären viel glücklicher, wenn sie mehr Zeit hätten. Sie sind ständig im Stress und fühlen sich gehetzt. Wobei das natürlich auch wieder mit dem Erwartungsdruck zu tun hat.

Und was macht uns glücklich?

Sabine Siehl: Glücklich macht es uns, wenn wir mit gestalten können. Wenn wir kreativ sein können – und zwar nicht nur im Sinne von Kunst –, sondern wenn wir unsere Potentiale ausdrücken können. Das beginnt bei der Erziehung und Schule. Deshalb spendet WellYunit auch zehn Prozent seiner Einnahmen an die Stiftung Kinderjahre hier in Hamburg, die das Schulfach Glück fördert. Sie hilft Kindern mit dem Schulfach Glück schon von klein auf zu schauen, was sie eigentlich glücklich macht.

Dieses Wissen und diese Haltung sollte sich eigentlich fortsetzen bis ins Erwachsenenleben hinein. Auch jeder Erwachsene sollte die Möglichkeit haben, seine Potentiale zu entfalten und das tun, was er möchte – seinen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Hier kommt die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens ins Spiel. Wie würde sich wohl unsere Gesellschaft verändern, wenn die Menschen nur noch das tun würden, was sie für sinnvoll und Glück spendend halten?

Ja, wie würde sich die Welt verändern?

Sabine Siehl: Wir wären freier und können ohne Erwartungshaltung und Druck geben. Das ist genau das, was auf WellYunit geschieht. Das hat übrigens einen glücklichen Nebeneffekt: Sobald ich etwas schenke – und das kein Geben und Nehmen im Sinne eines Tausches ist – spüre ich eine ganze andere Verbundenheit mit anderen. Es entsteht eine Gemeinschaft und Geborgenheit, die eine ganz wichtige Wurzel des Glücks ist.

Eine Wurzel des Glücks, die wir heute, da uns Geld scheinbar unabhängig machen kann, verschwindet. Geld verhindert Verbundenheit aber dort, wo wir uns anonym Dienstleistungen kaufen, ohne eine Beziehung mit anderen einzugehen. Schenken ist hingegen ein Zusammenspiel, bei dem man mehr Freude und Vergnügen erleben kann.

Portrait: Sabine Siehl, WellYunitÜber die Interview-Partner:
SABINE SIEHL, WELLYUNIT

2012 ist Sabine Siehl mit der Community WellYunit in Hamburg gestartet. Hier können Menschen Wissen, Taten und Dinge verschenken. Die Idee dahinter: Schenken macht nicht nur die Beschenkten glücklich und zufrieden, sondern vor allem auch uns selbst. Regelmäßig treffen sich die Mitglieder von WellYunit auch in der realen Welt, zum Beispiel bei Schenkparties. [icon  url=”/unternehmen/wellyunit/” icon=”0001.png” tooltip=”Zur Unternehmensseite”] [/icon] https://wellyunit.com
10. Juli 2013 von Redaktion

Kategorien: Hamburg verbindet, Tatkraft

Schlagworte: , , ,

2 Kommentare
  1. Profilbild von
    Stefanie Gäbel 4 Jahren her

    Vielen Dank für den Hinweis, werde ich mir einmal anschauen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Schreiben Sie uns

Sie möchten uns auf ein spannendes Thema in Hamburg aufmerksam machen oder haben Anregungen, Ideen oder Wünsche? Dann freuen wir uns auf Ihre Post.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account