Mein Hamburg: Ghostbastlers

Was lieben die Hamburger an ihrer Stadt – und was nicht? Was bewegt ihr Leben oder was wollen sie bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Metropole. Wir fragen Nicolas Keil und Nils Ismer alias die Ghostbastlers.

Nicolas Keil ist Architekt und Bauleiter, Nils Ismer Kommunikationsdesigner und Künstler. Gemeinsam bilden sie die “unschlagbohrbaren” Ghostbastlers. Seit 2014 erfinden, entwerfen und produzieren die beiden Projekte unterschiedlichster Art und Größenordnung – vom DIY-Weineierbecher bis zur kompletten Lodge-Inneneinrichtung.

Woran bastelt ihr gerade?

Nico bringt gerade seine Küche auf Vordermann, mit neuen Oberschränken und Regalen. Nils ist auf seinem Balkon mit Pflanzen zugange und baut an einem Stuhl mit einer Sitzfläche aus einem Lattenrost.

Auf welches Projekt seid ihr am meisten stolz?

Auf Ghostbastlers an sich, das ist schon ein tolles Projekt. Schön und aufwendig ist auch der easy Kisi gewesen – ein Wohnwagen, den wir letztes Jahr zu einer mobilen Bühne umgebaut haben.

 

Woher bezieht ihr eure Inspirationen?

Wir halten stets die Augen offen und sammeln interessante Ideen, aus dem Alltag, für unseren eigenen Bedarf – selbst gebaut ist eben am besten. In unserem Fundus finden sich allerlei Kuriositäten, die – zum richtigen Zeitpunkt ausgepackt – auch für Inspiration sorgen.

Wie habt ihr zu einander gefunden?

Wir haben in Lübeck in der gleichen Bar gearbeitet und jede Donnerstagnacht zusammen den Tanzfuß geschoben.

Wie kommt man in Hamburg an einen Werkstattplatz?

Erst mal gar nicht, Werkstattplätze sind sehr spärlich gesät. Wir haben das Glück, in der Viktoria-Kaserne inmitten der fux eG zu sitzen, zentral und kreativ – perfekt für uns.

Wo findet man euch in Hamburg, wenn ihr die Werkstatt verlasst?

Nils findet man häufig bei Eisliebe in Ottensen – kein Wunder, ist er doch weltgrößter Speiseeisfan. Nico fährt mit seinem Elektro-Skateboard gerne ans Wasser. Sonst vielleicht noch an der Corner am Lattenplatz.

Was macht Hamburg für euch besonders?

Die Freunde und die Dörflichkeit der Metropole. Man hat hier alles und das schnell erreichbar.

Habt ihr einen Lieblingsschnack oder ein Lebensmotto, mit dem ihr euch identifiziert?

Ein Herz und eine Säge.

 

Inspirationen:

Anleitung für einen coolen Fahrrad-Wandhalter
und noch weiter Anleitungen zum Nachbasteln gibt es auf der Ghostbastlers-Website.

 

Autor: Tim Kinkel
Titelfoto: © Juliane Breiert
Foto: Fahrrad-Wandhalter © Ghostbastlers

19. April 2017 von Redaktion

Kategorien: Hamburg produziert, Mein Hamburg, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Schreiben Sie uns

Sie möchten uns auf ein spannendes Thema in Hamburg aufmerksam machen oder haben Anregungen, Ideen oder Wünsche? Dann freuen wir uns auf Ihre Post.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account