Verguckt im Kino

Mit seiner Veranstaltungsreiche „Verguckt – Kino für Singles“ möchte Sven Bohde auch  bei den Hamburger Singles die Schmetterlinge im Bauch zum Fliegen bringen. Der Filmemacher präsentiert ein speziell zusammengestelltes Kurzfilmprogramm rund um die Liebe. Das verspricht einen kurzweiligen Abend mit Flirtfaktor.

Erste Blicke und…

Das Programm wechselt von Mal zu Mal. Zwischen den Kurzfilmen moderiert der gebürtige Kieler und gibt seinen Gästen so die Möglichkeit, bereits im lauschigen Kinosaal erste Blicke auszutauschen. Dadurch entstehe eine angenehme Stimmung, sagt der Journalist. Und was passiert, wenn der Abspann durchgelaufen und die Saalbeleuchtung wieder angeschaltet ist? Dann geht’s zusammen an die Kinobar, wo sich Filmgäste über die gemeinsame Leidenschaft für Filme näher kennenlernen.

Kinoticket mit Happy End?

Bleibt es beim Kuss auf der Leinwand oder gibt es auch Happy Ends außerhalb vom Kinosaal? Ja, Bohde weiß von drei glücklichen Beziehungen. „Das klingt zwar nicht nach viel, aber die Dunkelziffer dürfte viel höher sein“,  ist sich Bohde sicher. Und selbst wenn man nicht die große Liebe an diesem Kinoabend findet, so haben die Besucher einen schöne Zeit verlebt.

 

Termine 2019

Auch 2019 sind unter dem Motto „Verguckt“ wieder Filmabende in Hamburg geplant. Sobald die Termine feststehen, werden die Veranstaltungen auf  Verguckt im Kino  veröffentlicht.

 

 

Autorin: Natascha Gotta
Titelfoto: Sven Bohde moderiert © Arendt Schmolze
Foto: Kinosaal des Metropolis Kino in Hamburg © Metropolis Kino Hamburg

12. Dezember 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg liebt, Lebensfreude

Schlagworte: , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?