Mein Hamburg: Marlies und Christian Möller

Mein Hamburg: Marlies und Christian Möller

Was lieben Sie an Hamburg – und was nicht? Was bewegt Ihr Leben oder was wollen Sie in Hamburg bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Stadt. Wir fragen die Hamburger Haarexperten Marlies und Christian Möller.

Gesundes, glänzendes Haar von der Wurzel bis in die Spitzen – das ist seit mehr als 50 Jahren die Mission von Marlies Möller. In Hamburg hat die taffe Unternehmerin gemeinsam mit ihrem Sohn Christian jüngst ihren dritten Wohlfühltempel eröffnet. Weitere Salons betreibt das Familienunternehmen in Hannover, Düsseldorf und in Palma de Mallorca. Die Mission: Frauen schöner machen und zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen.

Wie sieht Unternehmertum für Sie typisch hanseatisch aus?

MM: Das hanseatische Unternehmertum ist weltweit bekannt und international geschätzt. In Hamburg wird gute Arbeit verlangt, sonst hat ein Unternehmer hier in der Stadt keinen Erfolg. Hamburg hat mich als Unternehmerin geprägt. Die Frauen hier sind sehr anspruchsvoll.

CM: In Hamburg gilt nach wie vor das gesprochene Wort. Wenn ich ein Grundstück kaufen will, dann genügt hier oft ein Handschlag. Das verbinde ich mit Unternehmertum typisch hanseatisch.

Was wollen Sie am liebsten in Hamburg bewegen?

MM: Frauen schöner machen! Noch schöner! (lacht) Ich möchte den Frauen in einem Beauty-Tempel ein Zuhause geben. Sie sollen sich für zwei oder drei Stunden richtig wohlfühlen und glücklicher hinausgehen als sie hereingekommen sind.

Wenn Sie in Hamburg sind – welches ist Ihr Lieblingsort und warum?

MM: Es sind immer die Alster und die Elbe. Zum Beispiel beim Fahrradfahren um die Alster kann man herrlich entspannen. Und dabei kommen wir dann auch noch an unseren Lieblingsrestaurants vorbei.

Welche Eigenschaft schätzen Sie an den Hamburgern besonders?

MM: Die Offenheit und die Ehrlichkeit.

Welches sind Ihre Styling-Tipps für Hamburgerinnen in diesem Sommer?

MM: Sie sollen sich trauen, einmal anders auszusehen. Sie sollen sich trauen, sich Blumen ins Haar zu stecken oder auch einen Reifen zu tragen – einfach Accessoires verwenden. Im Ausland beobachte ich, dass die Frauen ihr Haar mehr schmücken. Nun kann sich ja niemand zu Hause so stylen als wenn er in einem Salon ist. Gerade deshalb rate ich Frauen, Accessoires zu verwenden, denn diese werten das Haar und die Frisur optisch auf.

Mein Lieblings-Schnack:

MM und CM: Einen bestimmten Lieblingsschnack haben wir nicht. Aber, in Hamburg sagt man Tschüss… (lachen)

Text: Harriet Lemcke
Foto: © Marlies Möller / Marlies Möller und Christan Möller vor ihrem neu eröffneten Salon in der Waitzstraße

3. Juli 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg berät, Mein Hamburg, Unternehmenslust

Schlagworte: , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account