Wie verändert Digitalisierung unser Denken?

Vor allem eine Kompetenz muss im Zeitalter der Digitalität, in der jeder ungefiltert Informationen verbreiten kann, verstärkt in den Fokus rücken: die Fähigkeit, kritisch zu denken.

Nils Löwe interviewt im hörenswerten Podcast-Gespräch Lisa Rosa (Landesinstitut für Lehrerbildung), denn auch Schulen als zentrale Bildungsinstitutionen müssen gravierende Transformationen berücksichtigen.

Kritisches Denken als essenzielle Kompetenz

Wie könnte unsere höhere innere Komplexität künftig aussehen, damit wir den neuen Anforderungen der digitalen Kultur gewachsen sind? Für Lisa Rosa steht fest, dass die zentrale Kompetenz, die jeder Mensch entwickeln sollte, die Fähigkeit zum kritischen Denken ist.

Es bedeute, dass wir Argumente abwägen und auf ihre Plausibilität hin prüfen und Dinge kritisch hinterfragen können – und dass wir für unsere eigenen Filtersysteme verantwortlich sind. Das werde insbesondere im Zeitalter der Fake-News und der Nachrichtensteuerung durch Algorithmen immer wichtiger. Man müsse das kritische Denken lernen, denn – so Lisa Rosa im Podcast-Gespräch mit Nils Löwe – wenn ich es nicht selber für mich tue, dann tut es jemand anderes für mich – und das möglicherweise mit negativen Folgen für mich, weil derjenige damit seine eigene Agenda verfolgt.

Das Digitale als neues Leitmedium

Für Lisa Rosa ist Digitalisierung kein rein technologischer Begriff. Zwar sei der Prozess des Digitalisierens von vormals physischen Dingen ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierung. Lisa Rosa versteht darunter aber etwas weitaus Komplexeres: etwas, das die gesamte heutige Gesellschaft prägt und noch lange Zeit prägen wird. Sie sieht darin eine neue Epoche – und die könne natürlich nicht nur aus der Technologie bestehen.

Die Welt wird komplexer, also müssen wir selbst komplexer werden

Eine der großen Herausforderungen, die vielen Menschen heutzutage Sorge bereitet, ist die Tatsache, dass die Welt zunehmend komplexer und unübersichtlicher wird. Für Lisa Rosa lautet die Antwort auf die voranschreitende Komplexität der Welt, dass wir selbst in unserem Denken und Tun komplexer werden müssen.

 

Nils Löwe im Gespräch mit Lisa Rosa  Part 1 und Part 2

 

 

Foto/Grafik: © Lionizers

12. Februar 2020 von Redaktion

Kategorien: Digitalisierung, Hamburg digitalisiert, Wissensdurst

Schlagworte: , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?