Bues-Duo

Tim Lothar und Holger “HoBo” Daub: Bärtige Bluesbrüder

Tim Lothar und Holger “HoBo” Daub lieben den Blues. Schön rau und authentisch. Nun kann sich auch Hamburg von deren Spielfreude überzeugen.

Die beiden sind etablierte Blues-Musiker. Eine Frage hören sie weltweit nach ihren Auftritten häufig aus dem Mund der Fans: „Aus welcher Gegend der USA kommt Ihr genau?“

Dann müssen Tim Lothar und Holger „HoBo“ Daub schmunzeln. Die zwei spielen zwar sehr authentischen und ursprünglichen Mississippi Delta Blues. Sonst sind sie aber nordish by nature. Tim Lothar stammt aus Dänemark, Holger „HoBo“ Daub ist ein Hamburger Jung.

Sänger und Gitarrist Tim Lothar war ursprünglich Schlagzeuger, hatte aber nach 25 Jahren Lust auf etwas Neues. Holger „HoBo“ Daub ist ein Meister der Mundharmonika. Er gibt für dieses sehr nach Wehmut klingende (und leider oft unterschätzte) Instrument auch Unterricht.
[youtubebox b=”100%” id=”Bi5LbLQOWAs” beitragskopf=”Home again”]

Beide Musiker sind in unterschiedlichen Bands und Projekten aktiv, dennoch verstehen sie sich als Blues-Duo blind. Tim Lothar und Holger „HoBo“ Dau sind halt vielseitig.

Soviel Harmonie und Einfühlungsvermögen gepaart mit handwerklichem Können überzeugte selbst das kritische US-Publikum. Bei der Internationalen Blues Challenge in Memphis (Tennessee) erreichten sie im Januar dieses Jahres das Halbfinale, ein Erfolg, der ungefähr so hoch einzuschätzen ist wie eine Teilnahme der Fußballer des FC St. Pauli an der Champions League.

Kulturcafe “Komm du” veranstaltet regelmäßig Konzerte und Lesungen

Nun kann sich Hamburg auf einen Auftritt der vielfach mit Preisen ausgezeichneten Tim Lothar und Holger „HoBo“ Daub freuen. Am dritten Adventssonntag spielen die bärtigen Bluesbrüder im Kuturcafé „Komm du“ in Harburg. Los geht es um 20.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das „Komm du“ in der Buxtehuder Straße 13 veranstaltet regelmäßig Konzerte und Lesungen sowie Kleinkunst- und Tanzperformances. Kaffeespezialitäten und selbstgemachten Kuchen gibt es auch.

Am Sonntagabend dürfte eher das eine oder andere Bier ausgeschenkt werden, möglicherweise sogar Whisky. Aber natürlich kann man den rauen und intensiven Blues von Tim Lothar und Holger „HoBo“ Daub auch prima mit einem Latte macchiato genießen.

Autor: Clemens Gerlach
Bildbeschreibung Titelfoto: Musiker Tim Lothar (l.) und Holger “HoBo” Daub: Viel rumgekommen, viel geehrt.

11. Dezember 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg musiziert, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?