Mein Hamburg Daniela van Santen

Mein Hamburg: Daniela van Santen

Was lieben sie an Hamburg – und was nicht? Was bewegt ihr Leben oder was wollen Sie in Hamburg bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Stadt. Wir fragen Liebeskummer-Coach Daniela van Santen.

Zur Person:
Früher hat Daniela van Santen, Jahrgang 1961, ihre Mitmenschen in Karriere-Dingen gecoacht. Heute führt die studierte Psychologin die erste Liebeskummerpraxis Hamburgs und erforscht das extrem unlogische Verhältnis von Kopf und Herz.

Daniela van Santen, was unterscheidet Hamburg von anderen Städten?

Das ist doch ganz klar – die Alster mittendrin!

Gibt es etwas in dieser Stadt, das sich unbedingt ganz schnell ändern müsste?

Ja, die roten Ampeln, wenn ich es eilig habe.

An welchen Ort in Hamburg kann man am besten Menschen treffen?

Nette Menschen treffe ich immer wieder in der Poletto Winebar und in der Schramme in Eppendorf.

Wohin gehen Sie, wenn Sie allein sein wollen?

Wenn ich mal richtig Ruhe brauche, miete ich mir ein Kanu im Bootshaus Silwar im Haynspark und genieße “das Hamburg der Rückseiten”.

Welcher Hamburger Ort oder Platz ist für Sie ein ganz besonderer?

Das ist für mich die Lombardsbrücke und der Blick auf die Binnenalster und den Jungfernstieg. Dort habe ich mich verliebt – in Hamburg! Ich bekomme immer noch jedes Mal Herzklopfen, wenn ich da bin.

Kennen Sie eine Formel, ein Mantra oder einen Satz, der Menschen glücklich macht?

Erwarte ein Wunder!

Interview: Redaktion
Bildbeschreibung Titelfoto: Liebeskummer-Coach Daniela van Santen: Ruhe finden bei einer Kanutour durch Hamburgs Kanäle.

20. Oktober 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Mein Hamburg, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?