Maren Gutmann

Mein Hamburg: „Aktivoli“-Organisatorin Maren Gutmann

Was lieben Sie an Hamburg – und was nicht? Was bewegt Ihr Leben oder was wollen Sie in Hamburg bewegen? Menschen erzählen über ihre Leidenschaften, Lieblingsorte und ihr Leben in unserer Stadt. Wir fragen Maren Gutmann, Organisatorin von „Aktivoli-Marktplatz – Gute Geschäfte Hamburg“.

Maren Gutmann, gibt es für Sie einen besonderen Ort, einen Lieblingsplatz in der Stadt?

„Hamburg, meine Perle“ – für mich ein großer Lieblingsplatz und Wohlfühlort. Je nach Stimmung, Wetter, Lust und Laune: Die Alster morgens um 7 Uhr beim Joggen, wenn die Stadt erst erwacht und wenige Menschen unterwegs sind. Der Hafen, wenn die Schiffe auslaufen und das Tuten mein Herz höher schlagen lässt. Oder auch gern viel kleiner: Das entspannte Café im Park am Weiher, ein Kleinod im trubeligen Eimsbüttel.

Was muss in Hamburg unbedingt bleiben, wie es ist?

Die Vielseitigkeit in allen Bereichen, Offenheit und Toleranz – gerade anderen Kulturen gegenüber. Der bunte Strauß an kulturellen Angeboten. Und die vielen tollen Menschen, die sich für sinnvolle Projekte einsetzen, einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten und in Hamburg etwas bewegen.

Was sollte sich in Hamburg auf jeden Fall ganz schnell ändern?

Weg mit den bestehenden Vorbehalten in punkto Menschen und Wetter! Wir sind gar nicht so reserviert und unterkühlt, wie man gern behauptet. Und nein: Wir sind nicht mit einem Regenschirm auf die Welt gekommen.

Was gibt es in Hamburg noch zu entdecken?

Nicht auf den Touri-Pfaden wandeln sondern versuchen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und das echte Hamburg kennenzulernen: Mit der HADAG-Fähre durch den Hafen. Oder ein Stadtrundgang mit den Hamburg Greeters, bei denen Ehrenamtliche einen Stadtteil präsentieren und auch mal sozialkritische Themen ansprechen. Und wer sich traut und / oder jung geblieben ist: Couchsurfen oder kleine private Pension anstelle eines Hotels, mit Hamburgern ins Gespräch kommen und Tipps einsammeln.

Welche grandiose Geschäftsidee muss in Hamburg noch verwirklicht werden?

Sobald ich die habe, setze ich sie natürlich um. Als Hamburgerin mit Leib und Seele und touristischen Wurzeln liegen mir ganz besonders Themen aus Tourismus, Kultur und Stadtteilentwicklung am Herzen. Dabei geht es mir vorrangig um den „sozialen Tourismus“: um Vernetzen, soziales Engagement, Nachbarschaftsgeschichten und nicht um die bloße Wirtschaftlichkeit.

Haben Sie ein Lebensmotto, einen Spruch oder Schnack?

You will never know, if you never go.

Interview: Hilmar Schulz
Bildbeschreibung Titelfoto: Die gebürtige Hamburgerin Maren Gutmann: Bei Schiffstuten schlägt ihr Herz höher.

1. Dezember 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Mein Hamburg, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account