Nils Pickenpack

Kuppler von Beruf

Er stammt aus einer Hamburger Unternehmerfamilie mit Tradition und sollte eigentlich auch etwas mit Schifffahrt machen. Nils Pickenpack zog es jedoch ins Marketing. Er studierte BWL und gründete 2007 mit connecting brands sein eigenes Unternehmen. Dafür suchte er sich gestandene Partner.

Es ist wohl eine der schönsten Aussichten Hamburgs: wenn Nils Pickenpack auf dem Balkon des Konferenzraumes in der Großen Elbstraße 279 steht, dann guckt er direkt auf den Hafen. Der unverbaubare Blick auf das Wasser der Elbe, die Kräne des Hafengeländes und die vorbeifahrenden Schiffe – das alles hat in der Abenddämmerung dieses lauen Februartages etwas Meditatives und Wildromantisches.

„Wenn die Queen Mary zum Kreuzfahrtterminal einläuft, dann wird es bei uns in den Büros dunkel“, sagt Nils Pickenpack, der mit seinem Unternehmen connecting brands in den Räumen der etablierten Werbeagentur KMF residiert. Von der Decke des mondänen Konferenzraumes hängt ein riesiger Kristalllüster.

Auf dem Besprechungstisch für geschätzt 15 Personen steht ein Karton. Darin die neueste von Nils Pickenpack vermittelte Markenkooperation. Die Müsli-Mischungen der Firma mymuesli werden gemeinsam mit den neuen Mandeldrink- und Nussdrink-Kreationen der Marke Alpro vermarktet. Beides sind optimale Partner für ein reichhaltiges und gesundes Frühstück. Was als „Bartering“ aus Marketing und Kommunikation bekannt ist, hat der 45jährige zu seinem Geschäftsmodell gemacht und ist damit erfolgreich.

Das Interview lesen Sie hier.

Beitrag: Harriet Lemcke
Foto: Oliver Reetz / Nils Pickenpack mit der neuesten von ihm vermittelten Kooperation

Logo Ideal

30. Juni 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg berät, Unternehmenslust

Schlagworte: ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?