Das Unternehmernetzwerk M-POINT stellt sich vor

Reklame

M-POINT wurde 2010 vom hamburger Dienstleistungsunternehmer Thomas Götzinger zunächst als analoges Unternehmernetzwerk gegründet. Am Anfang erst nur in kleineren Kreisen, organisierte das Netzwerk Frühstücksrunden und Businesslunches. Mit der Zeit erkannten immer mehr Selbstständige und Unternehmer den hohen Nutzen dieses Austausches und schlossen sich dem Netzwerk an. Durch die Entwicklung weiterer unternehmerischer Angebote wuchs das Netzwerk auf 800 Mitglieder an.

Modernes Netzwerken für effiziente Kontakte und erfolgreiche Geschäfte

Um der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung zu tragen, wurde schließlich das große M-POINT Unternehmer-Portal entwickelt, welches 2019 online ging. Hierbei wurden Events, die Stärken des analogen Netzwerks, zur Säule des digitalen Auftritts. Mit dem Angebot der Sichtbarkeit, Inspiration und Unterstützung bietet das Netzwerk seinen Usern heute auf dem Portal einen hohen Nutzen für mehr Umsatz und strategische Entwicklung.

Und wie funktioniert das?

Nach einfacher kostenfreier Registrierung melden Sie sich an und betreten das M-POINT Unternehmerportal. Sofort können Sie vom Angebot profitieren und sich auf dem Marktplatz der B2B – Community und somit Ihren Zielkunden zeigen. Das Portal bietet vielfältige Möglichkeiten, die eigene Unternehmung ins rechte Licht zu setzen, denn wer sich nicht zeigt, kann auch nicht gesehen werden.

Geschäfte werden immer noch zwischen Menschen gemacht!

Hier besinnt sich das Netzwerk auf seine Wurzeln und bringt Menschen analog zusammen. Bei derzeit etwa 70 Events im Jahr bieten sich mannigfaltige Gelegenheiten zu analogen Treffen und regem Austausch!
„Von bekannten Unternehmerpersönlichkeiten zu lernen und sich vernetzen, dazu eignet sich z.B. besonders gut unser Format M-POINT TALKT!. Es freut uns natürlich sehr, dass mit den Herren Andreas Bartmann von Globetrotter, Eugen Block, Block House, Grand Elysée Hamburg, Albert Darboven, Idee-Kaffee, Ian Karan, CLOU-Groupe, Cord Wöhlke, Budnikowsky – um nur einige zu nennen – immer wieder erfahrene Wirtschaftskapitäne bei uns zu Gast sind. Dies werden wir auch weiter fortführen“, erklärt Netzwerkgründer Thomas Götzinger. „Denn inspirierender Austausch und voneinander lernen ist bei M-POINT ein hohes Gut!“

 

M-POINT TALKT! mit Albert Darboven

Aber natürlich offeriert M-POINT seinen Mitgliedern auch viele Möglichkeiten, eigene Events einzustellen und entsprechend zu bewerben. Diese Möglichkeit der Kompetenzdarstellung durch das Anbieten eigener Vorträge, Workshops und Seminare wird rege genutzt und das Netzwerk bietet dafür mit dem netzwerkeigenen EVENTARIUM den entsprechenden Rahmen.

Das Netzwerk wächst weiter und vergrößert regelmäßig sein Angebot!

„Stillstand wollen wir uns nicht erlauben“, so der Initiator, „deshalb bringen wir immer wieder neue Angebote zum Nutzen unserer Mitglieder ins Netzwerk!“

Aktuell arbeiten die M-POINT-Entwickler an digitalen 3-D-Einkaufszentren in denen M-POINT-Mitglieder ihre Produkte und Dienstleistungen noch besser bewerben und Angebot und Nachfrage schneller zusammenfinden können.

Aber auch beim Thema „Fachkräftemangel“ erarbeitet das Netzwerk praktikable Lösungen, auch wenn diese noch in der Entwicklung stecken. „Potenzialentfaltung ist nach unserer Einschätzung ein enormes Zukunftsthema und sollte beim Personalrekruting eine viel größere Rolle spielen.“, betont Götzinger. „Wer passt zu wem und wie bringt mich das, was ich tue tatsächlich in meiner Entwicklung weiter?“ Diese Fragen brauchen entsprechende Antworten und hier liegt die Herausforderung im intelligenten Matching. „Dabei nutzen wir sehr gerne auch die Ideen und Vorschläge der Mitgliedercrowd.“

 

Applaus für M-POINT!

M-POINT Visionär: Mehr Zeit für Entwicklung!

Wer viel initiativ arbeitet, braucht auch einen mentalen Ausgleich! Viele unternehmerisch handelnde Menschen finden ihre Entspannung z.B. in der Musik oder auch beim Malen. Dies hat das Netzwerk erkannt und bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, ihre künstlerischen Werke einem geneigten Publikum in einem angemessenen Rahmen zu zeigen. Hierzu wurde die digitale M-POINT-3-D-Gallery, genannt aRtrium entwickelt. Why not… Sichtbarkeit einmal ganz anders definiert.

 

Und bei allem gilt der M-POINT Netzwerkgedanke: GEMEINSAM GEHT´S BESSER!

 

Anmeldungen für das M-POINT-Portal

 

 

 

 

 

Titelfoto: Cord Wöhlke und Thomas Götzinger (rechts) © M-POINT / snapshotz.de
Fotos: © M-POINT / snapshotz.de

9. Oktober 2019 von Redaktion

Kategorien: Hamburg arbeitet, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?