„Win-Win-Win“: Mentoring – gerade jetzt eine gute Idee!

Dass die Nachfrage nach Mentoring in der aktuellen Situation steigt, lässt sich mit den nachhaltigen Vorteilen des Programms erklären. Mentees, Mentor*innen und Unternehmen profitieren maßgeblich:

Die Mentees …

… sind Mitarbeiter*innen mit Führungsambitionen, ersten Führungspositionen oder Fragen zur weiteren Karriereplanung. In den letzten Monaten wurden in den Unternehmen nahezu alle Präsenz-Veranstaltungen, das heißt, Seminare, Fort- und Weiterbildungen und Events abgesagt. In vielen Unternehmen wurde sofort auf Home-Office umgestellt, in anderen gibt es einzelne Tage im Büro. Der Austausch zu Vorgesetzten und Kolleg*innen ist hauptsächlich auf virtuelle bzw. telefonische Kontakte beschränkt.

Vorteil: Die Mentees erleben ein hierarchiefreies, ehrliches Feedback und erhalten persönliche Begleitung – auch im aktiven Handeln.

Die Mentor*innen …

… sind erfahrene Führungspersönlichkeiten, die in den letzten Monaten vor den gleichen Herausforderungen mit den eigenen Mitarbeiter*innen standen. Wie ist der Umgang mit Arbeit im Home-Office, Führen auf Distanz oder fehlender, persönlicher Austausch aus Sicht einer Führungskraft? Wie kann der Austausch zu Kolleg*innen gelingen, wie gelingt eine gute Zusammenarbeit ohne Zusammensein? Erfahrene Mentor*innen, die in der eigenen Biographie bereits Erfahrungen mit Themen wie Fusionen, Krisen, Change Management und Personalabbau erlebt haben, stehen den Mentees als Gesprächspartner*innen zur Verfügung.

Vorteil: Die Mentor*innen erleben die Erfolge, die sich aus der Weitergabe ihres Wissens, ihrer Erfahrung, ihrer Ratschläge und Begleitung einstellen. Hierfür erhalten sie hautnah hohe persönliche Wertschätzung.

Die Tandems

Der vertrauensvolle Austausch zwischen Mentees und Mentor*innen stellt somit für beide Seiten einen Mehrwert dar. Die Mentees erhalten Einblick aus Sicht einer Führungskraft, die Mentor*innen erfahren von den Bedürfnissen aus Mitarbeitenden-Sicht. Die Tandems kommunizieren auf Augenhöhe und können von den jeweiligen Erfahrungen profitieren.

 

Die Unternehmen …

… haben trotz aller Einschränkungen die Möglichkeit, ihren Mitarbeitenden eine individuelle Personalentwicklungsmaßnahme anzubieten und sie als Potenzialträger*innen wahrzunehmen. Aufgrund der Dauer des Mentoring-Programms (12 Monate) entstehen Vertrauen, Kontinuität und strategische Umsetzbarkeit. Somit können sowohl die aktuellen Herausforderungen als auch längerfristige Ziele besprochen, bearbeitet und erreicht werden.

Vorteil: Arbeitgeberattraktivität! Mit Mentoring-Programmen haben Unternehmen zudem eine erfolgreiche Personalentwicklungsmaßnahme und partizipieren selbst von dem Wissenstransfer zwischen Mentor*innen und Mentees.

Cross-Mentoring

Unternehmensübergreifend voneinander lernen: Beim Cross-Mentoring werden Mentee und Mentor*in aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen zusammengebracht. Dahinter steht das Ziel, Erfahrungen auszutauschen, im Tandem voneinander zu lernen. Viele mittelständische Unternehmen schätzen das Prinzip des Cross-Mentorings, weil sie aufgrund ihrer Größe selbst kein internes Programm anbieten können. Und sowohl fachliche als auch persönliche Entwicklungsfragen lassen sich oft mit außenstehenden Gesprächspartner*innen besser erörtern.

Cross-Mentoring Nord

Von Hamburg bis Flensburg, von Berlin bis Leipzig und von Rostock bis Bremen reicht das Einzugsgebiet dieses Programms, das kontor5 bereits 1999 initiiert hat. Alle sechs Monate startet mit einer Auftaktveranstaltung eine neue Runde.

Ihr Vorteil

Mit dem Hinweis „HAMBURG schnackt!“ erhalten Sie exklusive Informationen und maßgeschneiderte Mentoring-Impulse für Ihr Unternehmen. Eine E-Mail an Gabriele Hoffmeister-Schönfelder, Gesellschafterin und geschäftsführende Inhaberin kontor5, bringt sie an Ihr Ziel.

 

 

 

Das Buch zum Thema:

Das Buch von Tinka Beller und Gabriele Hoffmeister-Schönfelder basiert auf mehr als 4.100 erfolgreich begleiteten Mentoring-Partnerschaften und insgesamt 21 Jahren Mentoring-Know-how. Die geschilderten Auswahlverfahren, Programme und Beispiele entsprechen der Erfahrung und den Erlebnissen des Mentoring-Alltags. Es enthält Fragebögen, Checklisten, Best-Practice-Beispiele und Leitfäden, die den Leser unterstützen, geeignete Formen des Mentoring zu erkennen und erfolgreich einzuführen.

 

 

 

 

AusSichtErfolg: Gabriele Hoffmeister-Schönfelder

 

 

 

REKLAME für Ihren Erfolg:
Wünschen Sie sich die Aufmerksamkeit Hamburgs und des Nordens? Dann finden Sie mit uns Ihre neuen Kunden, Kontakte, Geschäftspartner und Mitarbeitende. Eine
E-Mail oder ein Telefonat bringt Sie an Ihr Ziel: 040 – 34 34 84.
Sie suchen ein inspirierendes Netzwerk mit starken, sympathischen und erfolgreichen Gleichgesinnten? Dann nutzen Sie die Vorteile in unserem Freundeskreis.

Titelfoto: links Elisa Krull (Mentee) und rechts Brigitta Nickelsen (Mentorin) © kontor5
Foto/Grafik: Logo Mentoring kontor5 © Martin Zech
Buchcover: Mentoring – im Tandem zum Erfolg © GABAL Verlag

25. August 2021 von Redaktion

Kategorien: Entscheider, Hamburg berät, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?