Verkehrsschild

SCHNACKFRISCH! – „Zebrastreifen“ müssen bleiben

Originell oder zynisch? Tierversuche sind ein heikles Thema. Doch auf den Straßen würde ohne Zebrastreifen kaum etwas gehen.

Wer auf sich oder eine Sache aufmerksam machen will, der muss sich etwas einfallen lassen. Besondere Vorhaben erfordern besondere Maßnahmen. Manchmal handelt es sich um originelle Einfälle, manchmal lenkt die Umsetzung ab von der Botschaft, die eigentlich vermittelt werden soll. Und hin und wieder könnte die Aktion auf den Betrachter womöglich irgendwie auch nur zynisch wirken.

Zum Beispiel dieses Verkehrsschild, gesichtet rund um die Fußball-Arena im Hamburger Volkspark. Ein Dreieck, rot umrandet, Spitze nach oben. Es handelt sich um ein so genanntes Gefahrenzeichen. Zu sehen ist in dem weißen Feld ein schwarzes Strichmännchen, welches über schwarze Striche geht, die ganz offensichtlich „Zebrastreifen“ darstellen sollen. Autofahrer wissen, dass sie an besagten „Zebrastreifen“ zu halten haben, wenn Fußgänger die Straße überqueren wollen.

Unter dem Schild hat irgendjemand einen Aufkleber angebracht, darauf wird die Abschaffung von Tierversuchen gefordert. An dieser Stelle tut sich der Autor nun ein wenig schwer, er hat nämlich leicht geschmunzelt, als er dieses Schild samt Aufkleber gesehen hat. Das hat nichts damit zu tun, ob er nun für oder gegen Tierversuche ist – es lag allein an seiner gedanklichen Auseinandersetzung hinsichtlich genannter Aktion.

Soll das Überqueren eines Zebrastreifens symbolisch für „Tierversuche“ stehen? War dieser zusätzliche Hinweis auf Fußgänger und „Zebrastreifen“ gewollt – oder sieht der Autor nur eine „Bildsprache“, wo gar keine ist? Erfolgte das Anbringen des Aufklebers vielleicht auch nur spontan, weil an dieser Stelle bei Fußball-Bundesligapartien des Hamburger SV besonders viel Betrieb herrscht?

Was auch immer davon zutreffen mag: „Zebrastreifen“ auf den Straßen sollten bleiben. Der Versuch, diese abzuschaffen, wäre bestimmt kein guter.

Autor: Markus Tischler
Bildbeschreibung Titelfoto: Gefahrenzeichen – Hier sind Fußgänger unterwegs.

13. Oktober 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg meint, Schnackfrisch, Tatkraft

Schlagworte: , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?