Museum für Völkerkunde: spannende Ausstellungen

Im Februar finden in Südkorea die Olympischen Winterspiele statt. Der perfekte Anlass, das Gastgeberland zu erkunden. Für diese Reise müssen Interessierte nur das Museum für Völkerkunde in Hamburg ansteuern.

Moderne und Tradition

Die Schau Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung“  stellt das ostasiatische Land, das von Popkultur und Hightech geprägt ist, vor. Die gelebte „Kultur der Schnelligkeit“ wird mit Ausstellungsstücken wie einer Single-Karaokekabine oder einer Garküche samt Speisen für Besucher plastisch erlebbar gemacht. Gleichzeitig sind die Menschen von einer großen Sehnsucht nach Ruhe geprägt, die sie in der eigenen Tradition finden. Der zweite Teil der Ausstellung geht diesem Wertebedürfnis nach und zeigt auch historische Objekte, die das Museum öffentlich noch nie gezeigt hat. Freitagnachmittags ab 14 Uhr ist diese Reise für Besucher sogar kostenfrei.

Weitere Ausstellungen

Ergänzt wird „Uri Korea“ (Unser Korea) ab dem 21. Februar mit der Ausstellung S(e)oul food mit Bildern der koreanischen Malerin Cookie Fischer-Han. Ihre Werke erzählen von kulinarischen Erinnerungen und dem Schicksal koreanischer Immigrantinnen, die als Krankenschwestern nach Deutschland kamen. Die Arbeiten zeigen, wie Essen aus der Heimat den Frauen in der Fremde Halt gab. Das Kochen koreanischer Gerichte unterstütze die Frauen beim täglichen Spagat zwischen ihrem neuen Alltag in der Fremde und ihrer kulturellen Identität. Ab April 2018 zeigt „Flow of Forms/Forms of Flow – Designgeschichten zwischen Afrika und Europa“ den wechselseitigen Austausch beider Kontinente durch zeitgenössisches Design.

 

Museum für Völkerkunde Hamburg:
Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg, Tel. 040-42 88 790.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr.
Eintritt: 8,50 Euro (4 Euro ermäßigt); Kinder unter 18 Jahren und Besucher am Freitag ab 14 Uhr Eintritt frei.

 

Autorin: Natascha Gotta
Titelfoto: Museum für Völkerkunde Hamburg © Völkerkunde Hamburg/Anke Regdosz
Foto: Museum für Völkerkunde Hamburg © Völkerkunde Hamburg/Paul Schimweg
Foto: K-Pop Artikel © National Folk Museum of Korea

17. Januar 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg inszeniert, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account