Lesevergnügen pur: neue Literaturtipps

Herbstzeit ist Lesezeit! Traditionell veröffentlichen Verlage im Herbst viele neue Bücher, um Literaturfans, Bücherwürmern und Neuentdeckern die kühle Jahreszeit etwas bunter, aufregender und lustiger zu gestalten. Denn wenn die Tage kürzer, kühler und dunkler werden, dann kann man es sich mit einem guten Roman, spannenden Krimi oder bunten Bildband so richtig gemütlich machen:  in die Ferne schweifen, Nahes entdecken, große Abenteuer oder zarte Liebe erleben. Die HAMBURG schnackt! Redaktion hat für Sie eine Auswahl lesenswerter Bücher Norddeutscher sowie Hamburger Verlage zusammengestellt. Tipps für Herz und Seele:

JUNIUS VERLAG

Der Junius-Verlag wurde 1979 in Hamburg gegründet und ist ein traditioneller Wissenschaftsverlag. Die frühen Veröffentlichungen waren Texte zur Geschichte der europäischen Arbeiterbewegung. Heute wird das philosophische und kulturwissenschaftliche Programm des Verlages wieder verstärkt mit Bänden sozialwissenschaftlicher Themen ergänzt. Ein bei den Leserinnen und Lesern beliebter Schwerpunkt des Verlags ist seit 2007 auch das Hamburg-Programm. Es umfasst zeitgenössische Bildbände sowie ein breites Spektrum an regionalen Themen, Stadtführern, Kinder- und Kochbüchern aber auch historischen Bildbänden.
Für Fans von gutem Essen, süßen Vierbeinern und großen Pötten empfehlen wir diese drei Werke des Verlages:

 

„Hamburg isst gut“ von Christin Kosbab

Die größte Passion der in Buxtehude geborenen Autorin Christin Kosbab sind Kochen & Essen. So entstand das reich illustrierte Rezeptbuch „Hamburg isst gut“ mit typischen Hamburger Gerichten. Am Beispiel der norddeutschen und Hamburger Regionalküche stellt die Autorin aber auch die Frage nach dem guten Essen. Anhand von Kartoffel- und Kohlgerichten, Rezepten mit Wurzelgemüsen und Hülsenfrüchten, Fisch und Fleisch rückt sie den Fokus auf Regionalität in einer globalisierten Nahrungsmittelindustrie.

„Hamburg mit Hund“ von Holger Wetzel

Der Stadtführer „Hamburg mit Hund“ nimmt Hundehalter mit auf Tour durch die Hafenmetropole. Autor Holger Wetzel hilft bei den Vorbereitungen zur Anschaffung eines Stadthundes und beantwortet viele Fragen. Dabei wird eines deutlich: Mit rund 230 Hundeauslaufflächen, vielen Hundeschulen und zahlreichen Hundeausstattern bietet die grüne Metropole den rund 80.000 gemeldeten Tieren, ihren Haltern und den Nichthundebesitzern die besten Voraussetzungen für ein angenehmes Mit- und Nebeneinander.

 

„Hamburgs Schiffe“ mit Illustrationen von Jan Kruse

Dieses Buch ist nicht nur für Kinder! „Hamburgs Schiffe“ verbindet interessante Fakten zu unterschiedlichen Schiffstypen und deren Ladung mit einer fesselnden und wimmelig-detailreich illustrierten Geschichte. Am Ende sind nicht nur Pip, Jan & Jörn, sondern auch die kleinen und großen Leserinnen und Leser viel klüger!

 

ELLERT & RICHTER VERLAG

Der Ellert & Richter Verlag wurde 1979 von Marita Ellert, Frank Grube und Gerhard Richter gegründet. Der erste Verlagssitz war am Schwanenwik, später zog er Verlag nach Ottensen. Im ersten Jahr seines Bestehens publizierte der Verlag als Reprint den Kochbuch-Klassiker von Ella Orth „Praktisches Kochbuch für die Schleswig-Holsteinische Küche“. Im Laufe der Zeit veröffentlichte der Verlag wichtige und erfolgreiche Werke. Die Weiße Reihe beispielsweise wurde legendär. 2008 startete eine neue Buchreihe Reisebücher und 2014 erschienen zum 80. Geburtstag von Arno Surminski Hardcover-Sonderausgaben seiner großen Werke. Als 2017 schließlich die Elbphilharmonie eröffnete, veröffentlichte der Verlag mit „Von der ersten deutschen Bürgeroper zur Elbphilharmonie. Die Musikstadt Hamburg und ihr neues Wahrzeichen“ ein Standardwerk zur Musikgeschichte der Metropole an Alster und Elbe. 2019 erschienen bei Ellert & Richter beeindruckende Bildbände, ein kleiner Hamburg-Führer sowie ein lesenswerter Hamburg-Krimi.
Diese drei Werke legen wir allen Hamburg- und Krimi-Fans für die kürzer und kälter werdenden Herbsttage ans Herz:

“Hamburg von oben“ mit Fotografien von Michael Zapf und Text von Jörn Walter

“Mit meinen Luftbildern will ich Hamburg nicht nur dokumentieren, sondern auch Formen, Muster und Lichtspiele zeigen.” So beschreibt Fotograf Michael Zapf den Bildband “Hamburg von oben“. Die Leser können Hamburg aus der Vogelperspektive entdecken und dabei Bekanntes sowie Erstaunliches entdecken. Die Luftaufnahmen von Michael Zapf sind äußerst spannende Bildkompositionen. Der ehemalige Oberbaudirektor Jörn Walter beschreibt zudem in den Begleittexten den Wandel der Stadt zwischen Kontinuität und Erneuerung.

“Die schönsten Ausflugsziele rund um Hamburg“

Bevor man lange Reisen in die Ferne plant, sollte man schauen, welche interessanten Ziele es vor der eigenen Haustür noch zu entdecken gibt. In “Die schönsten Ausflugsziele rund um Hamburg“ werden mehr als 50 Entdeckungstouren und attraktive Tagesziele in Norddeutschland vorgestellt:

  • In Schleswig-Holstein lohnt sich ein Besuch der Haseldorfer Marsch, der „Matjeshochburg“ Glückstadt, des Himmelmoor oder der Eulenspiegelstadt Mölln.
  • In Niedersachsen sind besonders das Alte Land, die Künstlerkolonie Worpswede oder die Stadt auf dem Salz, Lüneburg, sehr sehenswert.
  • In Mecklenburg-Vorpommern gibt es das Kleinod Ludwigslust, die Naturlandschaft rund um den Schaalsee sowie die Landeshauptstadt Schwerin, mit seinem Schloss und dem Burgsee zu entdecken.

“Die rätselhafte Frau“ von Carola Christiansen

Die Hamburger Schriftstellerin Carola Christiansen hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und schreibt leidenschaftlich gerne Krimi-Romane, die in Hamburg spielen. Zuvor war sie viele Jahre für eine Fluggesellschaft tätig. „Die rätselhafte Frau“ ist ihr zweiter Roman. Darin wird eine schwer verletzte Frau am Elbstrand gefunden und im Schulterblatt die verstümmelte Leiche einer vermissten Frau entdeckt. Hauptkommissar Adam aus Hamburg gerät unter Druck und als sich auch noch ein ungewöhnliches Detektivbüro in den Fall einschaltet, droht das Chaos auszubrechen, denn nichts ist, wie es scheint. Ein spannendes Buch für regnerische Herbsttage!

 

ANKERHERZ VERLAG

Ankerherz wurde 2007 von Stefan und Julia Kruecken gegründet und ist ein Verlag vom Meer. Das Buchprogramm des Verlages ist sehr erfolgreich (24 Bücher, 6 SPIEGEL-Bestseller). Doch Ankerherz möchte noch mehr und macht mit einer Modelinie, Reisen (u.a. nach Island) und einem eigenen Radiosender auf sich aufmerksam. Radio Ankerherz streamt von Helgoland aus der Nordsee.
Für alle Fans der rauen See, des weiten Meeres sowie wilder Abenteuer empfehlen wir diese drei Bücher des Verlages:

Klare Kante“ von Jürgen Schwandt

Kapitän Jürgen Schwandt sagt, was er denkt und ist inzwischen Kult. In dem Buch „Klare Kante“ beschreibt Seemann Schwandt, Jahrgang 1936, den Wahnsinn unserer Zeit. Er bezieht Stellung gegen die neuen Rechten, wundert sich über die „Generation Wischfinger“, schreibt über den Kampf mit einem Maulwurf in seinem Garten ebenso wie über die Autoknacker von Chicago. Ein Buch zum Schmunzeln und Mitreden.

„Kapitäne“ – wahre Geschichten

Ein Buch, das nach Salzwasser schmeckt. „Kapitäne“ enthält wahre und abenteuerliche Erinnerungen von 20 Seeleuten. Sie spielen weit draußen auf dem Meer, in Häfen und in der Vergangenheit. Sie entführen die Leser in ferne Länder und erzählen viel mehr als nur über das Leben an Bord.

Das kleine Buch vom Meer“ – Geschichten der See

Ankerherz startet die neue Buchreihe „Das kleine Buch vom Meer“. Hier werden romantische, abenteuerliche, zeitlose und persönliche Geschichten der See gesammelt. Zum Auftakt erscheint im November ein Buch über Inseln. Unter anderem geht es um Helgoland, den Roten Felsen in der Deutschen Bucht. Um Föhr, die Inseln der Kapitäne, um Islay, Schottlands Whiskyinsel und um Island.

 

MEHR MEER?

Wer nun eines der Meer-Bücher direkt am Meer im Norden lesen möchte, dem sei der Land & Meer Verlag empfohlen: Das gleichnamige Jahresmagazin verführt – zusammen mit dem SEESIDE-Magazin –  in den Norden, gibt wertvolle Tipps, zeigt Highlights, Sehnsuchtsbilder und hat als Reisemagazin seit über 25 Jahren Kultstatus.

 

ROWOHLT VERLAG

1908 verlegte Ernst Rowohlt sein erstes Buch. Und noch heute zählt Rowohlt zu den großen deutschen Traditionsverlagen. Rowohlt – das sind der Buchverlag, der Rowohlt Berlin Verlag, die Imprints Wunderlich und Kindler, der Taschenbuch Verlag (rororo) und Rowohlt Polaris. Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Ernst und Heinrich Maria Ledig-Rowohlt hatten den Anspruch, gut lesbare Literatur auf hohem Niveau zu verlegen. Diese Idee lebt bis heute. Autoren wie Ernest Hemingway, Imre Kertész, Daniel Kehlmann, Simone de Beauvoir und Ildikó von Kürthy haben bei Rowohlt ein Zuhause gefunden. Der Verlag fördert aber auch junge und aufstrebende Autoren, daher empfehlen wir diese zwei Werke mit klugem Hamburg-Bezug:

„Mikadowälder“ von Marie-Alice Schultz

Die Autorin Marie-Alice Schultz wurde 1980 in Hamburg geboren. Ihr emotionaler und kluger Roman „Mikadowälder“ handelt von Wahlverwandtschaft – und Liebe. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Herr Tsarelli, ein ehemaliger Meister im Diskuswerfen. Sein Enkel Oskar, seine Tochter Mona sowie sein Schachpartner Georgi sind seine Familie und bringen ordentlich Chaos in sein Leben.

„Die jüngsten Tage“ von Tom Müller

Frisch im Rowohlt Verlag erschien der Debütroman von Tom Müller. „Die jüngsten Tage“ ist ein cooles Buch voller Emphase: Auf einer Reise zwischen Hamburg und Berlin geht es um Kindheitsabenteuer, Jugendsünden, Gegenwartseskapaden, italienische Dichter und deutsche Zügen. Ein herausragendes Debüt mit Schmerz, Witz und Aufruhr.

 

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen!

 

 

 

Autorin: Agnieszka Prekop
Titelfoto: Hamburg-Einband © Matthias Krüttger/Fotolia.com
Fotos: Buchcover  © Junius Verlag, © Ankerherz Verlag
Foto: Der Norden schnackt! © HAMBURG schnackt.de

11. September 2019 von Redaktion

Kategorien: Hamburg liest, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?