Sonnenlauf: Markus Tischler

Immer auf der Sonnenseite

Hamburg hat viele Sehenswürdigkeiten. Aber wie kann man Michel & Co. am besten genießen? Hamburg schnackt!-Autor Markus Tischler ist der Sonne gefolgt – und fühlte sich glänzend unterhalten.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, das ist nicht nur in Hamburg eine Kunst. Doch zumindest was Hamburgs Prachtstellen angeht, gibt es ein Mittel gegen Enttäuschungen. Damit die schönsten Ecken nicht in Schatten oder Gegenlicht verschwinden, einfach nur der Sonne folgen.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Rathaus

“Morgenstund hat Gold im Mund”. Ein Frühaufsteher sollte man schon sein, will man das Hamburger Rathaus von seiner besten Seite sehen. Denn je näher der Mittag rückt, umso mehr verschwindet die Vorderseite des 1897 errichteten Gebäudes im Schatten.

Der wunderschöne Innenhof des Rathauses indes lässt sich am besten in den Nachmittagsstunden genießen. Es bleibt bis zur Rückkehr also viel Zeit für einen kleinen Rundgang zu anderen Sehenswürdigkeiten in der City und am Hafen.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Nikolaikirche

Nicht weit entfernt vom Rathaus befindet sich das Chilehaus an der Fischertwiete. Die beeindruckende Architektur des von 1922 bis 1924 im Stile des Backsteinexpressionismus erbauten Kontorhauses kommt besonders am Vormittag hervorragend zur Geltung.

Selbiges gilt auch für die Ruine der Kirche St. Nikolai am Hopfenmarkt. Der Sakralbau war 1943 während der Bombardierungen Hamburgs schwer beschädigt worden. Nach Kriegsende wurde auf den Wiederaufbau verzichtet. Geblieben ist der Turm, das Areal ist Kriegsmahnmal mit Museum.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Nikolaifleet

Nur ein paar Minuten Fußmarsch sind es dann bis zum Nikolaifleet. Die alten Kaufmannshäuser werden am Vormittag ebenfalls von der Sonne angestrahlt. Den schönsten Blickt hat man von der Hohen Brücke, dort, wo der Nikolaifleet in den Zollkanal mündet.

Wenn im Übrigen mal wenig Wasser im Fleet zu sehen ist, es gar fast ausgetrocknet wirkt, muss man sich dennoch keine Sorgen machen. Hamburgs Fleete sind gezeitenabhängig, da diese über Kanäle mit der Elbe verbunden sind.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Michel

Nachdem man ein paar Augenblicke verweilt hat, ist der Hamburger Michel die nächste Station. Das gesamte Bauwerk lässt sich für Fotos am besten vom südlichen Rand der großen Wiese einfangen.

Danach wartet dann schon das gut 34 Meter hohe Bismarck-Denkmal. Und weil der Herr gen Westen blickt, ist man sonnentechnisch am frühen Nachmittag hier genau richtig, bevor man sich wieder Richtung Rathaus aufmachen kann.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Bismarck Denkmal

Oder soll man statt retour zum Rathaus vielleicht doch lieber vom Bismarck-Denkmal Richtung Landungsbrücken gehen? Wer gerne die imposanten Werftanlagen auf der gegenüberliegenden Seite fotografieren möchte, hat allerdings fast den gesamten Tag mit Gegenlicht zu kämpfen.

Um sich das beeindruckende Panorama Landungsbrücken mit Michel und Elbphilharmonie sowie den Museumsschiffen “Rickmer Rickmers” und “Cap San Diego” anzusehen, muss man allerdings im wahrsten Sinne des Wortes die Seiten wechseln und kann das mit einem Spaziergang durch den Alten Elbtunnel verbinden.

Foto: Markus Tischler - Sonnenlauf / Sonnenuntergang

Vor allem in den Nachmittagsstunden von Frühjahr und Spätsommer wirkt die Stadt wegen des warmen Lichts besonders schön. Die Elbphilharmonie kommt perfekt zur Geltung, wenn die Glasfassade das Sonnenlicht reflektiert. Tipp: Besteigen Sie ein Ausflugsschiff, dann haben Sie den besten Ausblick!

Für Fans romantischer Sonnenuntergänge ist hingegen der Winter die beste Jahreszeit. Wenn die Sonne hinter den Hafenanlagen versinkt und die Containerbrücken sich als Silhouetten vor einem farbenprächtigen Himmel abheben, zeigt sich Hamburg von einer seiner schönsten Seiten.

Hamburg besteht nicht nur aus der City und dem Hafen. Sie kennen sicherlich viele Bauwerke und Parks, die zu bestimmten Tageszeiten besonders gut zur Geltung kommen. Oder wo kann man am besten einen traumhaften Sonnenuntergang erleben? Wir freuen uns auf Ihre Geheimtipps!

Text und Fotos: Markus Tischler

Hamburg besteht nicht nur aus der City und dem Hafen.
Sie kennen sicherlich viele Bauwerke und Parks, die zu bestimmten Tageszeiten besonders gut zur Geltung kommen. Oder wo kann man am besten einen traumhaften Sonnenuntergang erleben? Wir freuen uns auf Ihre Geheimtipps! Schreiben Sie uns einfach. 30. Juni 2015 von Redaktion

Kategorien: Hamburg fotografiert, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?