Gruseliges Hamburg bei Vollmond erkunden

Die Stadtspürer wissen um die Macht, die jedem Vollmond innewohnt. Sie kennen die verborgenen Mythen und dunklen Seiten Hamburgs und wissen, wo sich einst Grausiges zutrug. Wer sie auf ihren nächtlichen Touren begleitet, lernt die Hansestadt und ihre Gründungsgeschichte auf neue Weise kennen.

Geheimnisse im Silberlicht

Nachts, wenn der Vollmond am Himmel über Hamburg scheint, zeigen sich die geheimnisvollen Seiten der Stadt. Seit jeher sind die Menschen vom Vollmond, dessen tatsächlichen und auch magischen Kräften und deren Bedeutung für Körper, Geist und Seele fasziniert. Dabei hat jeder volle Mond seine eigene Bedeutung, je nachdem, in welchem astrologischen Tierkreiszeichen er steht. Deshalb starten die monatlichen Vollmondtouren an unterschiedlichen Kraftorten der Stadt, passend zum jeweiligen Abschnitt des Tierkreises.

Runen, Orakel und Tarot

Stadtspürerin, Astrologin und Kartenlegerin Kirsten Buchholzer pflegt eine große Leidenschaft für die Symbole und Geheimnisse einer Stadt. Sie offenbart ihren Tourgästen das Versteckte und lenkt die Blicke auf das, was hinter dem Sichtbaren liegt. Zum Abschluss jeder „Vollmondtour“ werden die Karten des Tarots befragt und die geheimnisvolle Vollmondmacht genutzt, um die Bedeutung des nächsten Monats zu erkunden. Die Besucher erfahren, welche besonderen Merkmale der aktuelle Vollmond hat und wie sie dessen Eigenschaften für ihre eigene persönliche Entfaltung nutzen können.

Hamburg ganz mystisch und schaurig

Doch nicht nur der geheimnisumwitterte Vollmond besitzt magische Kräfte. Die Hansestadt selbst ist voller Legenden. Am Domplatz unweit der Sankt-Petri-Kirche startet die Tour „Mystisches Hamburg“. Die Besucher treffen zwischen Fleeten und Kontorhäusern auf Eisriesen, Elbgeister, Meerjungfrauen und mystische Symbole, die es zu entschlüsseln gilt.

Gänsehaut-Erfahrungen verspricht die neue Tour „Schauriges Hamburg“. Denn Hexen, Geister und Dämonen und andere schaurige Wesen sind auch in Hamburg beheimatet. Auf der Geistersuche durch das „Viertel des krummen Mondes“ begegnen den Besuchern Tod und Teufel und der berüchtigte Klabautermann.

Magischer Skorpion-Vollmond und Walpurgisnacht

Die Nacht auf den 1. Mai verspricht eine besondere Vollmondtour durch Hamburg zu werden: Der Skorpion-Vollmond fällt auf die Walpurgisnacht. In dieser wird seit Jahrhunderten mit Feuern und Tänzen der Winter vertrieben und der Frühling begrüßt. Es ist aber auch die Nacht, in der angeblich der Hexensabbat gefeiert und der Tanz mit dem Teufel zelebriert wird. Geplanter Start der Skorpion-Orakeltour ist um 20.00 Uhr am Haupteingang des Michels.

 

 

Autorin: Natascha Gotta
Titelfoto: Vollmond über Hamburg © Die Stadtspürer
Foto: Mystische Meerjungfrau © Die Stadtspürer

25. April 2018 von Redaktion

Kategorien: Hamburg entdeckt, Stadtliebe

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?