Kekskunst: Anja Backhaus

Große Kekskunst aus Hamburg

Kekse auf dem Tisch sind eine leckere Beigabe zu Kaffee und Kuchen. Anja Backhaus hat daraus Kunstwerke gemacht. Und zwar aus Holz.

Die Werkstatt von Anja Backhaus sieht aus, wie eine Werkstatt eben aussieht: Werkzeuge, Materialen, geordnete Unordnung. Nur eine Heizung, die gibt es nicht. „Innentemperatur gleich Außentemperatur“, scherzt die 37-Jährige beim Gespräch über ihr Faible für Kekskunst.

Gebäck aus Holz. Zum Anfassen und Angucken. Oder auch: Kaffee, Kuchen und Kekse auf einem „Doppelkeks-Tisch“? Geht alles. Das Möbelstück fertigt Anja Backhaus gerne an. Auch als Sitz- oder Barhocker. Nur groß backen, das macht sie nicht.

Tatsächlich aber haben die fehlende Heizung in den drei Räumen der Werkstatt in Neuengamme, das Werkeln im Winter vor sechs Jahren und der Verzehr von Keksen viel damit zu tun, dass die Holzbildhauerin derartige Objekte erstellt hat. „Damals habe ich an einem Auftrag für den Nationalpark Kellerwald-Edersee gearbeitet. Ich sollte für das Thema ‚Buchenwald‘ rund 80 Objekte wie Vögel und Pilze fünffach vergrößern. Für die innere Wärme an den kalten Tagen habe ich immer Kekse in der Werkstatt gehabt.“

Aus einer Idee wurde ein „Karten-Kekshaus“

Anja Backhaus grinst bei der Erinnerung. „Da bin ich auf die Idee gekommen, auch Butterkekse zu vergrößern.“ Weil sie einen Butterkeks alleine jedoch „doof“ fand, wurden es sieben Stück. Andere Produkte folgten. „Ich bin nach den ersten Arbeiten mit ganz anderen Augen an den Regalen im Supermarkt vorbeigegangen“, sagt Anja Backhaus.

 

Butterkekshaus

Zum Schluss des Werkstatt-Rundganges erzählt Anja Backhaus noch eine kleine Anekdote. „Ich habe mir Visitenkarten in Keksform drucken lassen. Später bin ich von mehreren Leuten dann gefragt worden, ob ‚Backhaus‘ mein Künstlername sei.“ Ist es nicht. „Mein Name ist mein Name“, sagt sie und grinst. „Ich habe mir darüber nie Gedanken gemacht.“

Für große Kekskunst aber ist er wie geschaffen. Selbst dann, wenn das Gebäck vor allem aus Fichtenholz besteht.

Doppelkekstisch
„Karten-Kekshaus“ und „Doppelkeks-Tisch“

Autor: Markus Tischler
Bildbeschreibung Titelfoto: „Leckere“ Dekoration: Anja Backhaus hat eine zwei Meter lange Doppelschnitten-Holzwaffel geschaffen.

16. Mai 2016 von Redaktion

Kategorien: Hamburg künstlert, Kulturgenuss

Schlagworte: , , , , ,

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?