Flagge zeigen: Yorck von Fischer

Entscheidungsträger/innen aus allen Bereichen und Branchen unserer Metropole tragen dazu bei, dass Hamburg attraktiv, lebens- und liebenswert ist, auch wirtschaftlich erfolgreich – und dabei den Menschen zugewandt.

In diesem Sympathie-Format verraten sie uns, was sie bewegt, was sie in Hamburg und für Hamburg bewegen, welche Ideen sie für unsere Stadt haben. Heute: Yorck von Fischer, der mit seinem Unternehmen, der SMARTEN GMBH, Strom sichtbar macht.

Warum ist der Standort Hamburg gut für Sie?

Wir sind Hamburg in jeder Hinsicht von Herzen verbunden. Für unser Unternehmen liegt aber der Charme auch zusätzlich im logistischen Vorteil. Hamburg ist – mit unserer Nähe zum Flughafen – optimal für unsere Kunden und Lieferanten. Alles ist schnell verfügbar – und unsere Kunden finden auch vor unserem Unternehmen einen Parkplatz.

Ihre Lieblingsaufgabe in Ihrem Unternehmen?

Die größte Motivation bildet für mich die positive und erfolgreiche Gemeinschaft mit meinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Meine Lieblingsaufgabe ist die Akquise neuer Kunden: Es ist mir jedes Mal aufs Neue eine Freude zu erleben, wie aus einem guten Erstgespräch Lösungsansätze entstehen, die unseren Kunden erhebliche Vorteile bringen.

Was ist aus Ihrer Sicht zurzeit die spannendste positive Entwicklung in Hamburg?

Ich finde es großartig, dass es in Hamburg immer mehr E-Mobilität gibt. Elektrische Busse, immer mehr Ladestationen für E-Autos. Das macht Sinn!

Welche Zukunftsfrage würden Sie Hamburg gern einmal stellen?

Wann wirst du in deiner Innenstadt autofrei, Hamburg?

Wo engagieren Sie sich mit Hand und Herz in Hamburg?

Bei den EJ-Hamburg, das sind die ehemaligen Wirtschaftsjunioren Hamburg und im HAMBURG schnackt! Freundes- und Förderkreis. Beide bewegen viel Positives in unserer Stadt.

Welche Persönlichkeit ist für Sie ein guter Botschafter/eine gute Botschafterin unserer Stadt – und warum?

Unser ehemaliger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Frank Horch. Aus meiner Sicht sollten viel mehr Unternehmer in der Politik aktiv sein. Das verspricht Erfolg, denn es kommt mehr Realität in die Politik.

Worauf sind Sie besonders stolz, wenn Sie an Ihre MitarbeiterInnen denken?

Wir sind ein Team mit großem Familiensinn. Auch übernimmt jeder echte Verantwortung. Wir gehen zusammen durch dick und dünn.

Gibt es eine Firmentradition, die Sie pflegen?

Ja, unseren Nikolaus-Schmaus. Wir genießen alle zusammen den 6.12. – mal koche ich, mal ein Mitarbeiter oder wir unternehmen etwas zusammen.

Was ist die größte Herausforderung in den kommenden Monaten? Und wie werden Sie diese meistern?

Gutes Fachpersonal zu finden, das auch menschlich stimmig ist. Besonders gute Erfahrung haben wir übrigens auch mit COMEBACK gemacht. Ein wirklich gutes Projekt für Wiedereinsteigerinnen nach der Familienphase.

Ihr wichtigstes Digitalisierungsprojekt zurzeit?

Wir stellen immer mehr von Papier auf Digital um.

Wie wird die Digitalisierung Ihr Unternehmen verändern?

Ich glaube gar nicht. Es werden nur Prozesse verändert, aber weder unsere Produkte noch unser Unternehmen.

Wo finden Sie die besten Informationen zu Digitalisierungsthemen?

Auf Internet-Plattformen und in Foren. Auch besuche ich Fachvorträge, zum Beispiel in der Handelskammer oder bei dem BVMW.

Was macht aus Ihrer Sicht ein gutes Netzwerk aus?

Geben und Nehmen.

Mit welcher Hamburger Persönlichkeit aus der Vergangenheit hätten Sie sich gern einmal auf einen Schnack getroffen?

Mit Loki Schmidt. Ihre wunderbare Naturschutzstiftung initiiert immer wieder herausragende Aktionen mit Nachhaltigkeitswirkung.

Ihr Lieblingsprodukt aus Hamburg?

fritz cola – die Unternehmensgründer, deren Produkt und das Marketing: einfach klasse!

Warum engagieren Sie sich bei ENERGIE für KINDERHERZEN?

Wir engagieren uns bei ENERGIE für KINDERHERZEN, weil Gutes zu tun so leicht sein kann. Gerade bei diesem Projekt gewinnen alle etwas und hierbei kann wirklich jeder auch mit ganz kleinem Aufwand Großes bewirken.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Wir schaffen das!

 

 

 

Foto: © SMARTEN GmbH

17. Oktober 2018 von Redaktion

Kategorien: Entscheider, Hamburg produziert, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?