Digitalisierung: Anschluss behalten!

Kernziel des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) ist es, globale Trends und deren regionale Auswirkungen auf den norddeutschen Raum zu analysieren, um anschließend Handlungsempfehlungen aussprechen zu können. Welche Themen werden künftig relevant sein? Und was bedeuten Digitalisierung und Transformation für UnternehmenslenkerInnen und EntscheidungsträgerInnen aus der Wirtschaft heute, um für die Zukunft gewappnet zu sein?

Im Interview mit Nils Löwe spricht der Direktor des unabhängigen Forschungsinstituts HWWI, Prof. Dr. Henning Vöpel, über die großen Herausforderungen der Digitalisierung für deutsche UnternehmerInnen und erklärt, warum die digitale Transformation von vielen noch immer so stark unterschätzt wird.

Die drei großen Fragen

„Um in Europa nicht den Anschluss zu verlieren, müssen wir uns einige zentrale Fragen stellen. Allen voran die Frage danach, welche Daten wir als Gesellschaft zu welchem Zweck nutzen wollen: Wie wollen wir Algorithmen und künstliche Intelligenz einsetzen, um Gesellschaft und Wirtschaft zu organisieren? Als UnternehmenslenkerIn wiederum müsse man vor allem drei große Basisfragen für sich beantworten.

Erstens: Welche Daseinsberechtigung hat das, was ich tue, morgen noch?

Zweitens: Wie kann ich Daten nutzen, um in der Produktion, im Vertrieb und in der Kundenkommunikation zusätzliche Informationen zu erhalten und Prozesse zu verändern?

Drittens: Welche Partner und Kooperationen sind notwendig, um digitale Wertschöpfung zu erzeugen?”

 

Hier geht es zu den Antworten im Podcast:

 

 

 

Foto/Grafik: © Lionizers

8. Januar 2020 von Redaktion

Kategorien: Digitalisierung, Hamburg digitalisiert, Wissensdurst

Schlagworte: , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?