AusSichtErfolg: Jörg Probst

Entscheidungsträger:innen aus allen Bereichen und Branchen unserer Metropole tragen dazu bei, dass unsere Region attraktiv, lebens- und liebenswert ist, auch wirtschaftlich erfolgreich – und dabei den Menschen zugewandt. In diesem Sympathie-Format verraten sie uns, was sie bewegt, was sie bewegen und welche Impulse sie für die Zukunft parat haben. Heute: Jörg Probst, Geschäftsführer, DREI-D | Marketing-Logistik in Elmshorn

Warum ist der Standort Schleswig-Holstein gut für Sie/Ihr Unternehmen?

Er ist die ideale Kombination aus dem Großraum Hamburg, wo unsere Kunden zu Hause sind und der ländlich geprägten Peripherie, wo unser Unternehmen ansässig ist und unsere 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben.

Ihre Lieblingsaufgabe im Unternehmen?

Dinge und Projekte „anschieben“ und Hilfestellung bei der Entwicklung und Umsetzung geben. Konkret heißt das, wir konfigurieren, packen und versenden im Jahr gut 500.000 Pakete für unsere Kunden und sind im Norden eine der ersten Adressen, wenn es darum geht, auch ganz individuelle Kundenwünsche und Projekte zu entwickeln und diese reibungslos, zeitsparend und effektiv umzusetzen – in jeder Größenordnung und auch für jeden Anspruch. Damit unterscheiden wir uns schon seit vielen Jahren positiv am Markt. Dafür brennen meine Teams und ich mit Begeisterung. Und damit machen wir vor allem unsere Kunden glücklich.

Was ist aus Ihrer Sicht zurzeit die spannendste positive Entwicklung im Norden?

Die Energiewende! Und die Digitalisierung in der Tourismusbranche – auch um die beliebten touristischen Flächen an und zwischen den Meeren und die touristischen Angebote verbessert und unter Berücksichtigung des Naturschutzes bewirtschaften zu können.

Welche Persönlichkeit ist für Sie ein guter Botschafter des Nordens – und warum?

Der aktuelle Ministerpräsident Daniel Günther. Für die Art und Weise wie er mit Hand und Herz  auch mal Wege neben den normalen Pfaden erschließt und geht – zum Wohl des Landes und der Menschen.

Worauf sind Sie besonders stolz, wenn Sie an Ihre Mitarbeitenden denken?

Auf unsere Azubi-Arbeit und die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens mit Mitarbeitenden und Führungskräften aus eigenem Nachwuchs.

Haben Sie einen Tipp für erfolgreiche Unternehmensführung?

Auch hier zählt nichts mehr und wirkt intensiver als das persönliche Beispiel.

Was braucht ein mittelständisches Unternehmen zukünftig mehr?

Ein agiles, mobiles Arbeitsmodell.

Top Chef-Eigenschaften der Zukunft?

Moderationsfähigkeit. Das Mitorganisieren von Strukturen im Kundenunternehmen zur Optimierung der Abläufe. Mehr Fragen stellen! Feintuning: Die Spezialisierung nimmt in allen Bereichen zu. Hier wird es immer wichtiger, alle Beteiligten am Tisch gut mit auf den Weg zu bringen.

Wie werden Chef-Schreibtische von der Sonder-Mülldeponie zur Innovations-Schmiede?

Ich sorge dafür, dass weniger auf meinem Schreibtisch landet, indem ich den Mitarbeitenden mehr zutraue, ihre kommunikativen Kompetenzen stärke und zu mehr eigenverantwortlichen Teamlösungen auffordere.

Welches Sendethema würde laufen, wenn Sie eine eigene Radiosendung hätten, die alle Unternehmerinnen und Unternehmer morgens hören?

Be sweet, soft & lazy! (lacht)

Ihr wichtigstes Digitalisierungsprojekt zurzeit und wie wird die Digitalisierung Ihr Unternehmen verändern?

Die Einführung eines neuen ERP-Systems, das den Projektnamen TRiAS trägt. So werden wir noch schneller und transparenter in der Steuerung der Marketingaktionen für unsere Kunden. Gerade dieses Mehr an Transparenz wünschen sich unsere Kunden – und das erfüllen wir gerne.

Wo finden Sie die besten Informationen zu Digitalisierungsthemen?

Im Internet und im Austausch mit befreundeten Kollegen und Marktbegleitern.

Welchen unternehmerischen Erfolg verdanken Sie einem guten Netzwerk?

Mein gesamtes Berufsleben von 1981 bis heute: bei der Armee, im Mittelstand und in jahrelanger Konzernerfahrung.

 

Was ist Ihre Leidenschaft?

Bewegung beim Sport (Laufen, Tennis, Snowboard) und Mobilität durch Fahren (Fahrrad, Motorrad, Cabrio).

Ihr Lieblingsort in Schleswig-Holstein?

Das Arboretum in Ellerhoop.

Ihr Lieblingsprodukt aus Schleswig-Holstein/aus dem Norden?

Heiß- und Bratwürstchen von Hareico/Dölling – leider nicht mehr aus Elmshorn.

Was treibt Sie an?

Die Hoffnung, durch meine Aktivitäten die Welt ein kleines bisschen zum Positiven zu verändern.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Langfristige Planung ersetzt kurzfristige Hektik – nicht immer, aber häufig.

 

Wir danken Jörg Probst herzlich für das Gespräch und die Zukunftsimpulse.

 

 

 

REKLAME:
Begeistern Sie Hamburg und den Norden für Ihre Marke, Ihre Geschichten, Ihre Werte, Produkte und Aktionen!
Sie möchten Ihre Ideen voranbringen, neue Zielgruppen gewinnen, Ihr Geschäft erweitern, es neu in Schwung bringen?
Sie wollen Ihre Online-Sichtbarkeit erhöhen?
Mit HAMBURG schnackt! finden Sie wertvolle neue Kontakte, Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeitende, Investoren und Multiplikatoren.
Uns lesen über 348.000 Stammleser:innen (Unique User) mit über 10 Mio. Zugriffen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Nutzen Sie unsere positive Strahlkraft, unser Wissens-Netzwerk und unsere strategische Begleitung.
Eine E-Mail oder ein Telefonat bringt Sie an Ihr Ziel: 040-34 34 84.

 

 

Titelbild: Jörg Probst, Geschäftsführer, DREI-D | Marketing-Logistik © HAMBURGschnackt.de
Foto: Jörg Probst, Geschäftsführer, DREI-D | Marketing-Logistik © Jörg Probst

15. Juni 2022 von Redaktion

Kategorien: Hamburg verkauft, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?