BusinessLounge: Manuela Weisz

B-Lounge: Die Veränderung als Regelfall

Wie Change gelingt. Ein Beitrag von Manuela Weisz.

Nicht erst seit Stromberg, weiß man: Wenn Unternehmensberater durch die Flure huschen und scheinbar kein Stein auf dem Anderen bleiben soll, hat die Chefetage „Tscheinsch“ verordnet. Spätestens dann ist Panik angesagt und der Flurfunk läuft heiß. Wer muss gehen und wie geht es für die anderen weiter? Manuela Weisz hat selber die Fusion zweier Versicherungs-­Dickschiffe in Hamburg als Personal- und Organisationsentwicklerin mit begleitet und weiß aus eigener Erfahrung: Wenn Signale wie oben beschrieben, auftauchen, ist vieles schief gelaufen, bevor der Prozess eigentlich richtig begonnen hat.

In diesem Artikel beschreibt sie wie Unternehmen mit notwendiger Veränderung besser umgehen können.

Kennen Sie das? Sie planen ein Change-Projekt, warum auch immer. Der Wettbewerb ist auf und davon, die Kundenerwartungen haben sich geändert, die Abläufe in ihrem Unternehmen sind nicht mehr effektiv, sie wollen Kosten sparen oder eine neue Strategie umsetzen. Es gibt 1000 Gründe für Veränderungen. Die Frage, die ganz schnell im Raum steht ist: Wie wollen wir das Ganze umsetzen, ohne die Leistungsträger zu verlieren, die Kundenzufriedenheit zu senken oder die Produktivität einzubüßen?

Ausschlaggebend für die erfolgreiche Umsetzung eines Veränderungsprojektes ist die Berücksichtigung der Wechselwirkung von Strategie, Kultur und Struktur. Nur wenn diese 3 Dimensionen gleichermaßen im Fokus stehen und parallel bearbeitet werden, gelingen Veränderungsprojekte mit großer Wahrscheinlichkeit.

BusinessLounge: Manuela Weisz / Wechselwirkung Veränderungsprojekt

Wenn Sie folgende Punkte bei der Planung und Umsetzung ihrer Veränderung berücksichtigen, gelingt Ihr Projekt mit hoher Wahrscheinlichkeit:

  • Visionen und Ziele sind klar formuliert
  • Aufmerksamkeit des Managements ist bis zum Schluss vorhanden
  • Regelmäßige Prozesskommunikation statt Ergebniskommunikation
  • Angemessenes Tempo im Prozess
  • Kein Change ist wie der Andere: Planen Sie die Schritte und Methoden immer wieder neu, abhängig von der Zielsetzung
  • Change-Kompetenz der Führungskräfte entwickeln
  • Akzeptanz schaffen, durch Beteiligung: Keine Alibi-Beteiligung!
  • Konzentration auf die Unentschlossenen
Über die Autorin:
Manuela Weisz ist Umsetzungsberaterin  für strategische Projekte und Prozesse in der Personal- und Organisationsentwicklung. Die Beratung von Vorständen und Führungskräften hinsichtlich der Konzeption und Begleitung komplexer Change-Vorhaben bildet seit 15 Jahren einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin lebt mit ihrer Familie in Hamburg und ist Mutter eines Sohnes.
Hier geht es zu ihrer Website.

Sie haben Anregungen, Fragen oder Tipps?
Sie haben Expertenwissen rund um das Thema Unternehmensführung, Mitarbeiterförderung, Führungskräfte-Coaching, Weiterbildung oder Schulung? Dann fühlen Sie sich herzlich eingeladen mir zu schreiben, eine eigene Themenseite zu gestalten oder einen Beitrag für unsere Business Lounge zu erstellen. Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen, Ihre Marion Weichert-Prinz (Herausgeberin von HAMBURG schnackt!)

[button href="/themenseite/business-lounge/" size="medium" textcolor="#ffffff"]Zur Business-Lounge[/button] 22. September 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg berät, Unternehmenslust

Schlagworte: , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?