Team Elbstaffel Boris Bansemer

Das “weltbeste” Staffelteam kommt von der Elbe

Was haben Schlagersänger Bernhard Brink und Ironman-Sieger Norman Stadler gemeinsam? Sie laufen in der Hamburger Elbstaffel für den guten Zweck

Boris Bansemer hat die Qual der Wahl. Wer soll mit wem in welchem Team am Staffelwettbewerb des Haspa-Marathons am 4. Mai laufen? Der Sänger und Entertainer Bernhard Brink zusammen mit TV-Moderator Johannes B. Kerner? Was ist mit dem ehemaligen HSV-Coach Thomas Doll und Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler?

“Wie sich welcher der beiden Vierer zusammensetzt, entscheidet sich wie folgt: Es geht einmal nach Leistung und einmal nach Optik”, scherzt Bansemer. Der 61-jährige Geschäftsmann muss seine Leute auf Marathon-Abschnitte von 16,3, 11,2, 5,4 oder 9,4 Kilometern verteilen.

Zahlreiche Olympiasieger engagieren sich

Die vier genannten Prominenten aus Showgeschäft und Sport sind ebenso Mitglieder der Elbstaffel wie TV-Mann Gerhard Delling, Olympiasieger und Welthockeyspieler Tobias Hauke, der frühere Ironman-Champion Norman Stadler, die Hamburger FDP-Fraktionsvorsitzende Katja Suding und, und, und.

“Wir sind, in aller Bescheidenheit, das beste Staffelteam der Welt”, grinst Bansemer bei der Aufzählung der namhaften Mitglieder. Rein sportlich darf man da wohl ein Fragezeichen folgen lassen, denn nicht wenige der Sportler haben ihre aktive Laufbahn beendet. Dem Spaß aber tut das keinen Abbruch. “Wir alle sind miteinander befreundet”, sagt Teamchef Bansemer – und fügt scherzend hinzu: “Unsere Kommunikation hat manchmal Comedy-Charakter.”

2012 gab es die Team-Premiere

Die Idee zum Elbstaffel-Team sei ihm gekommen, als die Marathon-Veranstalter 2012 den Staffelwettbewerb ins Leben gerufen haben, erinnert sich Bansemer. “Dem Marathon ging es damals hinsichtlich der Teilnehmerzahlen schlecht. Ich wollte etwas tun, da ich seit dem ersten Marathon 1986 dabei bin und mich der Veranstaltung verbunden fühle”, sagt der Senioren-Mannschaftsweltmeister über die Halbmarathon-Distanz. Bei der Premiere der Marathon-Teams kam das Elbstaffel-Quartett sogar auf den zweiten Platz unter 1288 Mannschaften.

Laufen für guten Zweck

“Wir haben das zwei Jahre aus Spaß gemacht, aber nun wollten wir die ganze Sache auf professionellere Beine zu stellen”, sagt Bansemer. So unterstützt die Elbstaffel in diesem Jahr die Young ClassX, ein Hamburger Musikprojekt für Schüler und Schülerinnen. “Wir sind ein Hamburger Thema…”, erklärt der Dauerläufer, “…und deshalb haben wir uns auch für eine Hamburger Sache entschieden.”

Autor: Markus Tischler)
Foto: Elbstaffel-Läufer – Michael Finkenstaedt, Boris Bansemer, Norman Stadler, Michael Oenning und Wolfgang Maennig (v.l.n.r)

15. April 2014 von Redaktion

Kategorien: Hamburg bewegt, Tatkraft

Schlagworte: , , , ,

Bisher kein Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?